Zur Diamantenen Hochzeit gibt's ein Huhn - und das sorgt für eine doppelte Überraschung

Lesedauer: 3 Min
Bei Richard und Annemarie Dengler gefällt es den Küken Mohr und Schimmele und Huhn Berta wartet ungeduldig im Stall auf ihren Na
Bei Richard und Annemarie Dengler gefällt es den Küken Mohr und Schimmele und Huhn Berta wartet ungeduldig im Stall auf ihren Nachwuchs. (Foto: Kniele)
Mechtild Kniele

Vor 60 Jahren im April haben Richard und Annemarie Dengler aus Unlingen geheiratet, allerdings musste das schon geplante große Fest zur Diamantenen Hochzeit wegen der Corona-Beschränkungen leider ausfallen.

Doch für das rüstige Ehepaar hat es einen kleinen Trost gegeben: Sie haben ein Huhn bei sich aufgenommen, das von seinen Artgenossen verstoßen wurde. Und nun hat Berta, wie die Henne heißt, sogar noch für eine Überraschung gesorgt.

Sie hat kaum etwas gegessen während der 21 Tage dauernden Brutzeit. Annemarie Dengler

Denglers Garten ist für Huhn Berta eine neue Wohlfühlheimat geworden und jeden Tag hat Berta den Denglers ein Ei gelegt. Doch nach ein paar Wochen hat Annemarie Dengler beobachtet, dass Berta auf einem Ei sitzenblieb und es ausbrüten wollte – was ohne Hahn freilich nicht erfolgversprechend ist.

Immer unter Beobachtung von „Adoptivmutter“ Berta sind die Küken Mohr und Schimmele.
Immer unter Beobachtung von „Adoptivmutter“ Berta sind die Küken Mohr und Schimmele. (Foto: Mechtild Kniele)

Doch erfahren im Umgang mit Hühnern, wusste das Paar schnell einen Rat: Auf einem Hof mit Hähnen wurden einer brütenden Henne zwei Eier stibitzt und Berta untergeschoben, die ihre Aufgabe als werdende Hühnermama sehr ernst nahm. „Sie hat kaum etwas gegessen während der 21 Tage dauernden Brutzeit, weil sie das Nest nicht verlassen wollte“, erzählt Annemarie Dengler.

Das eine pechschwarz, das andere schneeweiß

Bertas Aufwand und Fleiß haben sich gelohnt: Vor zehn Tagen sind zwei herzige „Bieberle“ geschlüpft, die nun von Berta und den Denglers liebevoll umsorgt werden. Mohr ist ganz schwarz – er stammt eindeutig vom pechschwarzen Hahn des Hofes ab – und Schimmele ist schneeweiß mit einem leichten Stich ins Gelbe.

Richard Dengler ist nun dabei, eine alte Voliere umzubauen zur gemütlichen Hühnerbehausung. Viel Freude machen ihnen nun Berta, Mohr und Schimmele und auch Scharen von Kindern aus der Nachbarschaft möchten die Küken anfassen und tragen.

„Nun gibt es halt eine Weile kein Frühstücksei mehr“, sagt Richard Dengler, „aber wir haben mit Mohr und Schimmele so schöne Bieberle!“

Und übrigens: Das große Fest soll im September nachgeholt werden und darauf freuen sich die Denglers, mit ihren drei Kinder, sieben Enkel und schon zwei Urenkel.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade