Umkämpfte Spiele, aber zwei Niederlagen

Lesedauer: 4 Min
Die Unlingerinnen hatten Hauerz und Kressbronn zu Gast.
Die Unlingerinnen hatten Hauerz und Kressbronn zu Gast. (Foto: Archiv/dpa)
Schwäbische Zeitung

Umkämpfte Spiele, aber zwei Niederlagen: Dies ist die Bilanz der Unlinger Volleyballerinnen, die am dritten Rundenspieltag Zuhause gegen den TV Kressbronn und den SV Hauerz antraten.

Zunächst galt es gegen den TV Kressbronn zu bestehen. Zu Beginn des ersten Satzes war ein ausgeglichenes Spiel zu beobachten. Beide Mannschaften versuchen die Stärken und Schwächen des Gegners auszuloten und sich einen Vorsprung zu erarbeiten. Mehrfache starke Aufschläge der Unlinger brachten einen Punktevorsprung, den die Unlinger bis zum Satzende nicht mehr hergaben. Der SVU entschied den ersten Satz mit 25:18 für sich.

Der zweite Satz begann mit einer Aufschlagserie des TV Kressbronn und sorgte schnell für einen eindeutigen Rückstand der Gastgeberinnen, der nicht mehr ausgeglichen werden konnte. Die Damen aus Kressbronn sicherten sich den Satz mit 25:16.

Im dritten Satz blieb es spannend. Die Führung wechselte von Punkt zu Punkt. Schlussendlich hatte das Team aus Kressbronn die Nase vorn und konnte den Satz knapp mit 25:22 für sich entscheiden.

Im vierten Satz konnten die Spielerinnen aus Kressbronn erneut durch gute Aufschläge eine Führung aufbauen. Die Angriffe konnten durch eine starke Abwehr des SVU zwar immer wieder kompensiert werden, jedoch fehlte in letztlich beim SVU die Durchsetzungskraft und somit endete der letzte Satz mit einem Ergebnis von 21:25 zugunsten des Gegners. Damit ging die erste Partie mit 3:1 an den TV Kressbronn.

Im zweiten Spiel des Tages traf der SVU auf die Mannschaft aus Hauerz. Im ersten Satz blieb es zunächst ausgeglichen. beide Teams erzielten mehrfach Punkte durch starke Angriffe. Der SV Hauerz konnte sich durch eine Aufschlagserie einen Vorsprung erarbeiten und am Ende den Satz mit 25:22 für sich entscheiden.

Im zweiten Satz brachten sich die Unlingerinnen durch viele Eigenfehlern ins Hintertreffen. Doch zeigte das Team Moral und konnte durch gezielte Angriffe den Rückstand wieder wett machen. Sie entschieden den Satz mit 25:22 für sich.

Voller Kampfgeist ging der SV Unlingen in den nächsten Durchgang. Eigenfehler wurden zunehmend vermieden und Punkte durch präzise gelegte Bälle erzielt. Die Erfahrung aus den vorherigen beiden Sätzen wurde mitgenommen und die Volleyball-Damen aus Unlingen kämpften um jeden Punkt. Dies wurde belohnt und auch dieser Satz ging mit 25:16 an die Unlingerinnen.

Im Vierten Satz wendete sich nochmals das Blatt. Der SV Hauerz setzte den SVU stark unter Druck und konnte somit einen knappen Endstand mit 23:25 erzielen.

Nun ging es in den entscheidenden Tiebreak. Es werden nochmals alle Kräfte mobilisiert, um den Satz zu gewinnen. Trotz eines sehr ausgeglichenen Spielverlaufs, konnte sich der SV Hauerz einen Vorsprung erarbeiten. Der konnte über den Satz hinweg nicht mehr aufgeholt werden. Folge: Die Mannschaft aus Hauerz gewann mit 15:8. Damit konnte sich Unlingen, mit dem Endergebnis von 2:3 gegen den SV Hauerz nur einen Punkt am Heimspieltag erspielen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen