Schneller surfen im Internet

Symbolisch wurde der Breitbandanschluss in Betrieb genommen.
Symbolisch wurde der Breitbandanschluss in Betrieb genommen. (Foto: Gemeinde Unlingen)
Schwäbische Zeitung

Anfang des Jahres vermeldeten Gemeinde und Komm.Pakt.Net den erfolgreichen Abschluss der Tiefbauarbeiten zum Ausbau und die damit einhergehende Übergabe des Breitbandnetzes in Unlingens Teilorten Dietelhofen und Möhringen. Knapp drei Monate später folgt nun die nächste gute Nachricht für die Anwohnerinnen und Anwohner, die bisher mit langsamen Internetzugängen zu kämpfen hatten, denn mittlerweile konnte die Netzinfrastruktur in beiden Teilgemeinden erfolgreich in Betrieb genommen werden.

Symbolischer Startschuss

Dabei folgte der offiziellen Aktivierung des Netzes , die symbolische Anschaltung. Bürgermeister / Amtsverweser Gerhard Hinz hatte hierzu den Teamleiter Vertrieb der NetCom BW GmbH, Michael Preiß, sowie Markus Meyer, Kommunalberater der Netze BW GmbH, und Wolfgang Rölle (Vorstand) der Komm.Pakt.Net, eingeladen. Mit vor Ort waren auch die Ortsvorsteher Robert Halbherr (Möhringen) und Rudolf Schmickl (Dietelhofen), deren Ortschaften nun vom schnellen Internet profitieren. Den sinnbildlichen Startschuss für das Unlinger Breitbandnetz gab Bürgermeister / Amtsverweser Hinz in dieser Runde durch einen beherzten Druck auf den NetCom-BW-Buzzer. „Schneller Zugang zum Internet ist mittlerweile ein Art Grundbedürfnis für viele Bürgerinnen und Bürger. Gerade in der aktuellen Zeit ist eine zuverlässige Anbindung an die weltweiten Datenautobahnen sowohl im privaten als auch im beruflichen Umfeld unerlässlich. Wir freuen uns daher sehr, dass wir jetzt auch in Dietelhofen und Möhringen die Voraussetzungen hierfür geschaffen haben“, betonte Hinz und ergänzte: „Ganz herzlich möchten wir natürlich unseren Partnern, die uns bei der erfolgreichen Umsetzung dieses Projekts begleitet haben, für die konstruktive und offene Zusammenarbeit danken.“

Begonnen hatte die Modernisierung der Netzinfrastruktur, die vom Land Baden-Württemberg finanziell gefördert wurde, in den zwei Teilorten vor rund 2 Jahren. In der ersten Phase des Projekts, bei dem die Gemeinde Unlingen tatkräftig von der Komm.Pakt.Net Kommunalanstalt des öffentlichen Rechts unterstützt wurde, wurde im Zuge umfassender (Tief-)Baumaßnahmen die sogenannte passive Infrastruktur errichtet. Das bedeutet, die beiden Gemeindeteile wurden an das Kernnetz der NetCom BW angebunden und die Kabelverzweiger vor Ort mit Glasfaser erschlossen (Fiber-to-the-Curb-Ausbau, kurz FTTC). Diese Arbeiten wurden Ende vergangenen Jahres beendet. Nachdem anschließend die notwendige Dokumentation abgeschlossen war, wurde die Infrastruktur Anfang 2021 an den künftigen Netzbetreiber, die NetCom BW, übergeben. Die EnBW-Tochter baute daraufhin innerhalb von nur drei Monaten – vertraglich war eine doppelt so lange Frist vereinbart – die zur Datenübertragung notwendige aktive Technik auf. Nachdem deren Installation abgeschlossen war, konnte das Netz jetzt erfolgreich in Betrieb genommen werden. Für knapp 150 Haushalte in Dietelhofen und Möhrigen besteht dadurch von nun an die Möglichkeit, bei einem Anbieterwechsel hin zur NetCom BW mit Internetgeschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit/s im Netz surfen zu können.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Not-Kaiserschnitt nach Unfall am Klinikum: Fahrer stirbt - Schwangere schwer verletzt

Bei einem schweren Autounfall am Klinikum Friedrichshafen ist ein 39-Jähriger gestorben. Seine hochschwangere Mitfahrerin schwebt aktuell in Lebensgefahr. Das Kind wurde mit einem Not-Kaiserschnitt auf die Welt geholt und musste - ebenso wie seine Mutter - reanimiert werden.

Insgesamt waren nach ersten Informationen der Polizei drei Personen in dem VW Golf. Eine 33-jährige Frau auf dem Beifahrersitz wurde schwer verletzt und wird intensivmedizinisch versorgt.

 Zwei Beamte der Bundespolizei am Freitagvormittag vor dem Feuerwehr- und DRK-Haus in Aichstetten.

Mutmaßliche Schleuser im Visier: Spezialkräfte durchsuchen Wohnung in Aichstetten

Die Bundespolizei hat am Freitag eine Wohnung in Aichstetten im Landkreis Ravensburg durchsucht. Sie folgte damit einem Ersuchen der Staatsanwaltschaft im bayerischen Traunstein.

„Die Staatsanwaltschaft Traunstein hat die Durchsuchung veranlasst. Grund ist der Verdacht auf Einschleusung von Ausländern“, erklärte Oberstaatsanwalt Björn Pfeifer auf Nachfrage. Ein konkretes Tatgeschehen liege den laufenden Ermittlungen zugrunde, mehr könne er derzeit aber darüber nicht mitteilen, um weitere Untersuchungen nicht zu gefährden.

Mehr Themen