Fußballgaudi – ein ganzes Dorf macht mit

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Die Uigendorfer Dorfjugend hat ein Neun-Meter-Turnier auf dem Uigendorfer Festplatz, der außerhalb der Festivitäten als Bolzplatz genutzt wird, veranstaltet. Mittags um vier fand sich das ganze Dorf auf dem Festplatz ein und sieben Mannschaften traten zum Wettstreit an.

Von Familienmannschaften über Jugendmannschaften bis zur Kindermannschaft war alles dabei. Jedes Team spielte in der Anfangsrunde Mann gegen Mann gegeneinander. Ziel war dabei, so viele Neun-Meter-Schüsse wie möglich im Tor zu versenken. Jede Mannschaft stellt einen Torwart, dessen Aufgabe es war, so viele Bälle wie möglich zu halten.

Von Jung bis Alt, jeder traute sich an den Ball. Die vielen Zuschauer konnten sowohl sanfte Anstupser, die leicht zu halten waren, wie auch hart versenkte Bälle im Lattenkreuz bewundern. Unter lauten Jubelrufen wurden Partien gewonnen und verloren. Jeder Mannschaft wurde eine faire Chance eingeräumt, da immer nur zwei Aktive Fußballspieler in einer Mannschaft antreten durften.

Der Nachmittag wurde zu einem regelrechten, aufreibenden Dorfturnier, das allen eine hervorragende Unterhaltung bot. Bei Kaffee und Kuchen wurde mitgefiebert und schließlich wurde in einem spannenden Finale einen Sieger gekrönt. Die Bude-Mannschaft entschied das Turnier am Ende für sich und durfte einen kreativ gestalteten Wanderpokal für ein Jahr mit nach Hause nehmen. Der Abend klang mit Steaks und roten Würsten vom Grill gemütlich aus. Nach einer solchen Fußballgaudi ist sich das ganze Dorf sicher: „Das machen wir nächstes Jahr wieder.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen