Ummendorfer Vergabekriterien für Bauplätze waren rechtswidrig

Lesedauer: 1 Min
 Die 3. Kammer des Verwaltungsgerichts Sigmaringen hatte sich mit der Bauplatzvergabe durch die Gemeinde Ummendorf zu befassen.
Die 3. Kammer des Verwaltungsgerichts Sigmaringen hatte sich mit der Bauplatzvergabe durch die Gemeinde Ummendorf zu befassen. (Foto: Markus Dreher)
Schwäbische Zeitung

Das Verwaltungsgericht Sigmaringen hat per Urteil festgestellt, dass die Bauplatzvergaberichtlinien der Gemeinde Ummendorf für das Wohngebiet Heidengäßle und zwei Parzellen im Gebiet Mühlbergle II vom September 2018 rechtswidrig waren. In den übrigen Punkten wurde die Klage einer Familie, die keinen Bauplatz bekommen hatte, abgewiesen (Aktenzeichen 3K3574/19). Ein ausführlicher Bericht folgt im Laufe des Tages.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen