Trompete und Klavier erklingen im Schloss

Lesedauer: 2 Min
Thomas Bodenmüller und Michael Bischof bringen Musik „von Barock bis Bernstein“ zu Gehör.
Thomas Bodenmüller und Michael Bischof bringen Musik „von Barock bis Bernstein“ zu Gehör. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten.

Das Duo Thomas Bodenmüller (Klavier) und Michael Bischof (Trompete) gibt am Sonntag, 24. November, von 17 Uhr an ein Konzert im Ummendorfer Schloss.

Unter dem Motto „Von Barock bis Bernstein“ erklingen Originalwerke sowie Transkriptionen für die beliebte Instrumentenkombination.

Eröffnet wird das Konzert mit festlichen barocken Märschen von Georg Philipp Telemann. Mit dem Trompetenkonzert von Johann Nepomuk Hummel erklingt das unter anderem zweite Konzert der Musikgeschichte, in dem die Trompete als Neuerung chromatische Tonfolgen erzeugen konnte. Es werden nahezu alle Instrumente der Trompetenfamilie mit der Piccolo-Trompete, Es-Trompete, Flügelhorn, Kornett und B-Trompete zum Einsatz kommen.

Michael Bischof leitet den Fachbereich für Blasinstrumente und Schlagzeug der Bruno-Frey-Musikschule und unterrichtet das Fach Trompete. Thomas Bodenmüller, ehemaliger Schüler des Pestalozzi-Gymnasiums, wird am Flügel kurzweilige Solowerke von Claude Debussy, Erich Wolfgang Korngold und Sergei Rachmaninoff zu Gehör bringen.

Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen