Neue Pumpe für Wasserversorgung

Lesedauer: 1 Min

Bei der Wasserversorgung in Ummendorf muss eine defekte Pumpe ersetzt werden. Offenbar habe die Gemeinde ein „Montagsexemplar“ erwischt, sagte Kämmerer Reinhold Besenfelder: Die erst 2012 installierte Pumpe habe „eine ungewöhnlich kurze Lebensdauer gehabt“.

Eine Reparatur des Motorschadens lohne sich nicht, Gewährleistung gebe es keine mehr. Er erwartet, dass die neue Pumpe mit besserer Motorwicklung länger hält. Dann würde es sich bezahlt machen, dass der Rat sich für eine in der Anschaffung teurere Pumpe entschied, die jährliche Einsparungen bei den Stromkosten verspricht.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen