Erste Mitarbeiter nehmen Arbeit im Kreisimpfzentrum auf

Lesedauer: 4 Min
Johanna Schauer-Henrich (links), Gerd Romer und Gisela Baumann leiten künftig das Kreisimpfzentrum in Ummendorf.
Johanna Schauer-Henrich (links), Gerd Romer und Gisela Baumann leiten künftig das Kreisimpfzentrum in Ummendorf. (Foto: Landratsamt)
Schwäbische Zeitung

Ab Dienstag, 19. Januar, werden Impftermine für das Kreisimpfzentrum in Ummendorf vergeben. Telefonisch ist die Terminvereinbarung über die zentrale Rufnummer 116 117 möglich, online können Termine über die zentrale Anmeldeplattform www.impfterminservice.de/impftermine oder www.116117.de vereinbart werden. Bei der Terminvereinbarung werden gleichzeitig die Termine für die Erst- und die Zweitimpfung vergeben.

Das Kreisimpfzentrum in Ummendorf nimmt ab Freitag, 22. Januar, den Impfbetrieb im Landkreis Biberach auf. Wie das Landratsamt in einer Pressemeldung mitteilt, haben die ersten neuen Mitarbeiter mittlerweile ihre Arbeit aufgenommen.

Um den Betrieb im Gesamtausbau für sieben Tage mit 16 Stunden sicherzustellen, seien bis zu 50 Verwaltungskräfte und eine Vielzahl medizinischer Fachkräfte im Einsatz, die das Landratsamt und das DRK Biberach dafür eingestellt haben, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Das Kreisimpfzentrum entstehe in enger Zusammenarbeit zwischen dem DRK-Kreisverband Biberach und der Kassenärztlichen Vereinigung. Unterstützung erfahre es auch vom Technischen Hilfswerk und den Feuerwehren.

Bis zu 75 Mitarbeiter im Einsatz

Bei vollem Betrieb täglich von 7 bis 21 Uhr seien annähernd 75 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nötig. Dabei handelt es sich um Verwaltungsmitarbeiter, medizinisches Personal, Ärzte und den Sicherheitsdienst. „Bei der Personalbeschaffung und -planung haben Landkreis, DRK und die Kassenärztliche Vereinigung eng zusammengearbeitet und ein entsprechendes tragfähiges Konstrukt entwickelt“, teilt das Landratsamt mit.

Das Landratsamt hat für den Beginn 13 Mitarbeiter für den administrativen Bereich fest für mindestens sechs Monate eingestellt. Im Laufe der nächsten Wochen kommen weitere 20 Mitarbeiter dazu. Die Mitarbeiter werden in den kommenden Tagen entsprechend geschult. Koordiniert wird das Kreisimpfzentrum durch ein Team langjähriger Mitarbeiter des Landratsamtes. Gisela Baumann, Leiterin des Amts für Bildung und Schulentwicklung, Johanna Schauer-Henrich, Mitarbeiterin im Kreiskultur- und Archivamt, und Gerd Romer, Mitarbeiter im Landwirtschaftsamt, werden in den kommenden Monaten von ihren Tätigkeiten im Landratsamt befreit und leiten künftig das Kreisimpfzentrum.

Genügend Fachpersonal für den Start

Das DRK hat die Personalgewinnung und -planung für das medizinische Fachpersonal übernommen. Das medizinische Fachpersonal übernimmt im Kreisimpfzentrum die Aufgaben der Impfvorbereitung, der Aufbereitung des Impfstoffs, des Impfens sowie der Nachbetreuung. Michael Mutschler, Geschäftsführer Rettungsdienst beim DRK Biberach: „Der Betrieb des Kreisimpfzentrums ist sehr personalintensiv. Wir stellen seit dieser Woche medizinisches Fachpersonal ein, sodass wir zum Start des Impfzentrums am 22. Januar mit ausreichend Ärzten und medizinischem Fachpersonal an den Start gehen.“ In den nächsten Tagen werde das DRK weiter Personal rekrutieren, da die Besetzung der Schichten zum Teil auch durch den Einsatz von Teilzeitkräften erfolgen werde, so Mutschler. Nach wie vor bestehe Bedarf an medizinischem Fachpersonal wie medizinischen Fachangestellten, examinierten Krankenpflegekräften sowie Rettungs- oder Notfallsanitäter. Interessierte Bewerber können sich per E-Mail an bewerbung.kiz@drk-bc.de oder unter der Telefonnummer 07351/157070 direkt beim DRK melden.

Die Kassenärztliche Vereinigung hatte ihrerseits einen Aufruf an die Ärzte gestartet. Die Resonanz bei der Ärzteschaft sei sehr gut gewesen, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Es hätten sich rund 200 interessierte Ärztinnen und Ärzte gemeldet.

Ab Dienstag, 19. Januar, werden Impftermine für das Kreisimpfzentrum in Ummendorf vergeben. Telefonisch ist die Terminvereinbarung über die zentrale Rufnummer 116 117 möglich, online können Termine über die zentrale Anmeldeplattform www.impfterminservice.de/impftermine oder www.116117.de vereinbart werden. Bei der Terminvereinbarung werden gleichzeitig die Termine für die Erst- und die Zweitimpfung vergeben.

Meist gelesen in der Umgebung
Mehr Inhalte zum Dossier
Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen