Wichtige Punkte im Abstiegskampf

Lesedauer: 3 Min
 Nach den wichtigen Siegen gegen den TV Obernhausen und den TSV Pfungstadt belegt der SV Tannheim (hier Klara Mahle) in der Tabe
Nach den wichtigen Siegen gegen den TV Obernhausen und den TSV Pfungstadt belegt der SV Tannheim (hier Klara Mahle) in der Tabelle aktuell Platz vier. (Foto: Volker Strohmaier)
Schwäbische Zeitung

Statistik des Spieltags

SVT: Simone Hummel, Klara Mahle, Sarah Reisch, Katharina Hammer, Lena Pieper, Franziska Kohler.

Ergebnisse (in Obernhausen): TV Obernhausen – SV Tannheim 1:3 (7:11, 11:8, 8:11, 3:11), SV Tannheim – TSV Pfungstadt 3:0 (11:9, 11:8, 11:3), TV Obernhausen – TSV Pfungstadt 0:3 (8:11, 9:11, 13:15).

Tabelle der 1. Bundesliga Süd (Halle): 1. TSV Calw 10 Spiele/29:5 Sätze/18:2 Punkte, 2. TSV Dennach 8/24:6/16:0, 3. TV Eibach 8/18:7/12:4, 4. SV Tannheim 8/13:14/8:8, 5. TSV Pfungstadt 8/12:13/8:8, 6. TV Obernhausen 8/10:22/4:12, 7. TV Stammheim 10/9:28/4:16, 8. TSV Schwieberdingen 6/8:15/2:10, 9. TG Landshut 6/5:18/0:12.

Mit 4:0 Punkten und 6:1 Sätzen im Gepäck sind die Faustballerinnen des SV Tannheim vom Spieltag in Obernhausen zurück. Damit verbuchte der SVT wichtige Punkte im Abstiegskampf der 1. Bundesliga Süd.

Schon einen Tag vor dem Spieltag reisten die Tannheimerinnen an. Dieser war für alle Mannschaften ein wichtiger im Kampf um den Klassenerhalt. Noch etwas unsicher starteten die SVT-Frauen ins Spiel gegen den Gastgeber TV Obernhausen. Trotz der verletzungsbedingten Auswechslung von Simone Hummel holte sich Tannheim den ersten Satz. Dennoch konnten die Gäste ihre Unsicherheit auch in Durchgang zwei noch nicht ganz ablegen und mussten diesen mit 8:11 abgeben. Ab da lief es aber fast reibungslos bei den Tannheimerinnen, die kommenden Sätze gingen dank einer sehr konzentrierten Leistung und aufgrund weniger eigener Fehler relativ deutlich an die Tannheimerinnen, die so den ersten wichtigen Sieg des Tages in der Tasche hatten.

Unerwartet deutlicher Sieg

Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es direkt weiter gegen das junge Team des Aufsteigers TV Pfungstadt, bei dem auch Österreichs Nationalschlägerin Theresa Spadinger spielt. Der SVT erwischte einen Fehlstart nach Maß und geriet mit 0:4 in Rückstand. Eine kurze Auszeit brachte die Tannheimerinnen aber wieder in die Spur zurück. Ab dem Zeitpunkt stand die Abwehr, das Zuspiel kam und die Angreiferinnen punkteten ein ums andere Mal. Nur in wenigen Situationen konnten die Pfungstädterinnen mit einem Preller oder einem kurz gespielten Ball einen Zähler verbuchen. Nach zwei hart umkämpften Sätzen, die beide am Ende sicher an die Tannheimerinnen gingen, war auch der dritte Durchgang mit 11:3 für Tannheim schnell vorbei, auch weil die Hessinnen sich viele eigene Fehler leisteten. So gewann der SVT etwas unerwartet deutlich mit 3:0.

Das dritte Spiel des Tages bestritten die Gastgeberinnen gegen den TSV Pfungstadt. Nachdem die Frauen aus Obernhausen bis kurz vor Satzende immer dominierten, hatten die Pfungstädterinnen am Ende doch immer das Glück auf ihrer Seite und gewannen das Spiel mit 3:0.

In gut zwei Wochen steht am 16. Dezember der nächste Spieltag für Tannheim in Landshut an. Dort wollen die SVT-Frauen an die in Obernhausen gezeigten Leistungen anknüpfen, um die nächsten Punkte im Abstiegskampf holen zu können.

Statistik des Spieltags

SVT: Simone Hummel, Klara Mahle, Sarah Reisch, Katharina Hammer, Lena Pieper, Franziska Kohler.

Ergebnisse (in Obernhausen): TV Obernhausen – SV Tannheim 1:3 (7:11, 11:8, 8:11, 3:11), SV Tannheim – TSV Pfungstadt 3:0 (11:9, 11:8, 11:3), TV Obernhausen – TSV Pfungstadt 0:3 (8:11, 9:11, 13:15).

Tabelle der 1. Bundesliga Süd (Halle): 1. TSV Calw 10 Spiele/29:5 Sätze/18:2 Punkte, 2. TSV Dennach 8/24:6/16:0, 3. TV Eibach 8/18:7/12:4, 4. SV Tannheim 8/13:14/8:8, 5. TSV Pfungstadt 8/12:13/8:8, 6. TV Obernhausen 8/10:22/4:12, 7. TV Stammheim 10/9:28/4:16, 8. TSV Schwieberdingen 6/8:15/2:10, 9. TG Landshut 6/5:18/0:12.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen