SV Tannheim schließt Landesliga als Vizemeister ab

Schwäbische Zeitung

Ohne Niederlage und mit 4:2 Punkten haben sich die Männer des SV Tannheim die Vizemeisterschaft der Landesliga Süd gesichert. Die Endrunde der besten vier Mannschaften der Landesliga fand in Unterpfaffenhofen statt.

Im ersten Spiel gegen den bis dato den TV Viechtach taten sich die Männer lange schwer, ehe beim Satzball von 12:11 für Viechtach die Tannheimer Männer mit einem Drei-Punkte-Lauf den Satz zumachten (14:12). Dasselbe Bild bot sich im zweiten Satz. Beim 10:9 hatte Viechtach Satzball und die Tannheimer beendeten auch diesen Satz nervenstark mit 12:10. Voll konzentriert erarbeiteten sich die Männer im dritten Satz von Beginn an einen kleinen Vorsprung und brachten auch diesen Satz und somit das Spiel sicher mit 11:8 und 3:0 nach Hause.

Weiter ging es gegen den Nachbarn SV Erolzheim. Dem souveränen ersten Satzgewinn mit 11:7 folgte ein sehr fehlerbehafteter zweiter Satz, in dem die Männer zu keiner Zeit in ihr Spiel fanden (4:11). Die Sätze drei und vier waren hart umkämpft. Satz drei ging mit 11:8 an Erolzheim und Satz vier mit 11:7 an die SVT-Männer. Aufgrund des Spielmodus gab es an diesem Tag keinen Entscheidungssatz, die Punkte wurden geteilt.

Gegen Gastgeber TSV Unterpfaffenhofen ging es dann um die Meisterschaft. Mit viel zu viel eigens auferlegtem Druck kämpften die Männer anfangs unter ihren Möglichkeiten und hatten in den ersten beiden Sätzen knapp das Nachsehen (9:11, 8:11). Der bis dato verlustpunktfreie TSV hatte somit zu diesem Zeitpunkt die Meisterschaft sicher. Völlig befreit und mit spektakulär herausgespielten Punkten spielten die SVT-Männer ab diesem Zeitpunkt groß auf und sicherten sich mit den folgenden Satzgewinnen (11:5, 11:6) das Unentschieden.

Platz drei belegte Viechtach mit 2:4 Punkten vor dem SV Erolzheim mit 1:5 Punkten.

In der Frauen-Landesliga fand der einzige Spieltag für das U18-Team plus ein paar Spielerinnen, die seit der Feldsaison aus der Altersklasse raus sind, in Tannheim statt. In der mit nur zwei Mannschaften dünn besetzten Liga trat der SVT in zwei Partien gegen den erfahrenen TV Augsburg an. Von den elf Tannheimerinnen zwischen 15 und 21 Jahren bestritten fünf Spielerinnen ihr allererstes Punktspiel. Im ersten Spiel (6:11, 10:12, 6:11) habe die Mannschaft mit viel Freude, Spaß und Motivation viel rotiert und jede Spielerin habe Einsatzzeit erhalten, berichtet der Verein in seiner Mitteilung. Im zweiten Spiel habe die Mannschaft nach einem deutlichen Satzverlust (4:11) mit toller Moral, Kampfgeist und Zusammenhalt Satz zwei mit 11:9 gewonnen. Der knappe dritte Satz ging knapp an Augsburg (14:15), das den vierten wiederum deutlich gewann (5:11).

Das könnte Sie auch interessieren

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen