Die 40 Musiker aus Bellamont meisterten das vielfältige Konzertprogramm mit Leichtigkeit.
Die 40 Musiker aus Bellamont meisterten das vielfältige Konzertprogramm mit Leichtigkeit. (Foto: musikverein bellamont)
Schwäbische Zeitung

Der Musikverein Bellamont hat gemeinsam mit dem Musikverein (MV) Altheim ein unterhaltsames Konzert gegeben. Im ersten Teil reisten die zahlreichen Zuhörer mit dem MV Altheim unter der Leitung von Charly Petermann musikalisch nach Italien. Der Konzertmarsch „Sempre Unita“ bechwört eine Einheit unter den Völkern Europas ist.

In „Schmelzende Riesen“ von Armin Kofler erklang ein Tongemälde über die Gletscher der Alpen. Die „Saga Imperiale“ beschrieb die Geschichte eines jungen Schäfers aus den Kitzbühler Alpen, der nach einem Absturz gerettet wurde. Auch „Intermezzo Sinfonico“ und das Medley „Italian Holiday“ meisterten die Altheimer Musiker mit Bravour. Begeistert forderte das Publikum zwei Zugaben und bekam diese.

Den zweiten Teil des Konzerts eröffneten die Bellamonter Musiker unter der Leitung von Simon Wältl. Der moderne Konzertmarsch „Salemonia“ beschrieb die abwechslungsreiche Landschaft des Salemer Tales. In der „Strauß-Gala“ erklangen weltbekannte Melodien wie die „Tritsch Tratsch Polka“, eine der schönsten Melodien des Wiener Walzerkönigs Johann Strauß, „An der schönen blauen Donau“, und die Schnellpolka „Donner und Blitz“. Es folgte Musik aus den 50er-Jahre. Die Geschichten um die erste Liebe, Rock’n’Roll, Träume und Hoffnungen wurden im Musical „Grease“ gaben die 40 Musiker gekonnt wieder.

Beim Trompeten-Solo „Cherry Pink“, besser bekannt als Gummi-Mambo, beeindruckte Werner Nothelfer mit seinem Können. Der weltbekannte Hit von Ed Sheeran „Perfect“ – ein wundervolles Arrangement von Michael Brown mit gegenläufigen Rhythmen und dennoch wunderschöner Melodie – bescherte den Zuhörern Gänsehaut.

Der Höhepunkt des Abends war der „Alphornzauber“, gespielt von Hubert Wiest. Die Zugabe „Mornin‘ Sunshine“ meisterte das Saxofonregister mit Leichtigkeit. Da das Publikum vom Musikverein Bellamont eine weitere Zugabe verlangte, endete der gelungene Konzertabend mit der Polka „Guten Abend, gute Nacht“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen