Schwäbische Zeitung

Die Mitglieder des katholischen Kirchenchors Steinhausen an der Rottum haben am Cäcilientag einen feierlichen Gottesdienst mitgestaltet. Bei der anschließenden Mitgliederversammlung blickten die Sänger auf das abgelaufene Jahr 2018 zurück.

.Vorsitzender Richard Schmid verwies in seiner Begrüßung auf die Chorordnung des Cäcilienverbandes. In einer Schweigeminute wurde dem verstorbenen Ehrenmitglied Josef Angele gedacht. Schriftführerin Irmgard Maucher fasste die Ereignisse des Chorjahres zusammen. An den meisten kirchlichen Festen und Wallfahrtstagen gestaltete der Chor die Gottesdienste mit. Insgesamt zwölf Aufführungen wurden von den 20 Sängern in 37 Singstunden vorbereitet. Drei neue Sänger verstärken den Chor. Das gesellige Beisammensein wurde beim Jahresausflug nach Garmisch-Partenkirchen gepflegt. Zwei Altpapiersammlungen besserten die Vereinskasse auf. Eine erfolgreiche Jahresbilanz legte Kassier Ernst Besserer vor. Chorleiter Ilie Sicoe freute sich über den guten Probenbesuch von 81 Prozent und gab einen kurzen Ausblick auf das kommende Jahr. An Weihnachten kommen das „Transeamus“ und die Weihnachtshymne in Begleitung der Bläsergruppe des Musikvereins zur Aufführung. Im kommenden Jahr wird die Missa brevis in D von Robert Jones für den im Oktober 2019 stattfindenden Dekanatschortag einstudiert.

Höhepunkt des Abends war die Ernennung von Eugen Schad zum Ehrenmitglied. 57 Jahre sang er im Bass zur Ehre Gottes und stellte seine Freizeit in den Dienst der „musica sacra“. Viele Jahre hat er die Arbeit im Ausschuss mitgetragen und zahlreiche unvergessliche Ausflüge mitorganisiert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen