Aufgaben im Verein auf mehrere Schultern verteilt
Aufgaben im Verein auf mehrere Schultern verteilt (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Der Sportverein Steinhausen an der Rottum hat seinen Vorstand neu strukturiert: Künftig gibt es vier Zuständigkeitsbereiche. Die Ressorts mit Organisation und Koordination, Veranstaltungen und Vereinsheim, Sportbetrieb und Sportanlagen und Finanzen wurden mit Julian Gerner, Manuel Bentele, Tobias Burster und Brigitte Moll neu besetzt. Alle erhielten jeweils Stellvertreter, um künftig die Aufgaben aufzuteilen.

Tobias Rothenbacher ist neuer Abteilungsleiter Fußball. Das Amt des Jugenbetreuers wird Daniel Wenger ausüben. Der Wahlmodus wurde geändert, sodass künftig immer im Wechsel die einzelnen Ämter zu besetzen sind. Die Neufassung der Satzung, mit den genannten Änderungen in der Organisation sowie beim Datenschutz und Jugendschutz, wurde bei der Hauptversammlung einstimmig beschlossen.

Die Berichte der Abteilungen wurden in einer aufwendig gestalteten Vereinszeitung dargestellt. Der Vorsitzende Julian Gerner sprach von einer sehr guten Entwicklung des Vereins, wirtschaftlich wie sportlich. Er würdigte Team des Kultur- und Fördervereins 's Mäxle um Tobias Keuchel.

Die Schriftführerin Carmen Böhmisch blickte auf zahlreiche Ereignisse zurück, darunter als besonderes den Spendenlauf mit mehr als 1100 Läufern im Herbst. Die Kassiererin Brigitte Moll stellte ein ausgesprochen positives Ergebnis vor. Die Gesamtmitgliederzahl ist mittlerweile auf 735 gestiegen, eine beachtlicher Wert gemessen an der Einwohnerzahl. Bürgermeister Leonhard Heine attestierte dem Verein eine gute Arbeit und bedankte sich bei allen Ehrenamtlichen.

Das Deutsche Sportabzeichen haben in diesem Jahr insgesamt 31 Mitglieder und davon 4 Familien erfolgreich abgelegt. Gerner überreichte 31 langjährigen Mitgliedern die bronzenen, silbernen und goldenen Ehrenurkunden für 20, 30 und 40 Jahre im Verein. Eine ganz besondere Ehrung wurde Gertrud Reck zuteil: Sie gehört dem SV Steinhausen/Rottum seit 60 Jahren an und wurde mit der Goldenen Ehrenurkunde ausgezeichnet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen