Drei Festtage für vier erfolgreiche Jahrzehnte

Lesedauer: 5 Min

Der Stolz der Abteilung: die vereinseigene Tennisanlage.
Der Stolz der Abteilung: die vereinseigene Tennisanlage. (Foto: Clemens Schenk)

Die Tennisabteilung der Sportfreunde Sießen im Wald feiert am kommenden Wochenende ihr 40-jähriges Bestehen. Von Freitag bis Sonntag stehen mehrere Events auf dem Programm (siehe Kasten).

Die Tennisabteilung kann als Teil der im Jahr 1970 gegründeten Sportfreunde Sießen auf eine wechselvolle und erfolgreiche Geschichte zurückblicken. Der ganze Stolz der Sießener Tennissportler ist die Anlage mit drei Sandplätzen, eingebettet in das schöne Sportgelände mit Sportheim. Die Gründungsversammlung der Tennisabteilung war am 3. November 1978. Im Geiste geboren wurde die Abteilung schon einige Zeit früher in der guten sportlichen Nachbarschaft von Harald Leber und Dieter Thurner. Thurner wurde auch der erste Abteilungsleiter der neuen Tennisabteilung. Weitere Abteilungsleiter waren Erich Schmid, Hans Wörz, Karlheinz Graf, Daniela Metzger und seit 2007 Daniel Guter, ab 2016 zusammen mit Steffi Wohnhaas.

1979 betrug die Mitgliederzahl bereits 25 Personen. Nun konnte mit dem Bau der zwei Tennisplätze begonnen werden. Zuvor mussten der alte Fußballplatz weichen sowie die Flutlichtmasten mit enormem Kraftaufwand versetzt werden. 1980 wurde die Tennisabteilung der SF Sießen in den Württembergischen Tennisbund aufgenommen. Am 1. Mai 1980 waren die zwei neuen Tennisplätze bespielbar. Erste Trainerstunden konnten auf der Tennisanlage genommen werden.

In den Achtziger Jahren fanden zahlreiche Vereinsmeisterschaften und Hobbyturniere in Sießen statt. Außerdem nahm die Tennisabteilung mit je einer Damen- und Herrenmannschaft an der Verbandsrunde teil und konnte einige Erfolge feiern. 1982 wurde die damalige Vereinshütte in Bad Buchau erworben und in Sießen wieder aufgebaut. Die gesamte Tennisabteilung erinnert sich immer wieder an viele schöne Stunden in der Vereinshütte zurück.

Höhepunkt der Neunziger Jahre mit einigen Auf- und Abstiegen der Mannschaften war sicherlich der Bau und die Einweihung des neuen, schmucken Sportheimes, in dem auch die Tennisabteilung großzügige Räumlichkeiten bekam. Unvergessen auch das legendäre Abrissfest der alten Vereinshütte. Ende der Neunziger erlebte die Tennisabteilung einen regelrechten Boom. Zahlreiche tennisbegeisterte Damen und Herren und eine Vielzahl Kinder aus dem Ort schlossen sich der Abteilung an. 2003 wurde in großem Rahmen das 25-jährige Bestehen der Tennisabteilung gefeiert.

2004 wurde dann, bedingt durch den anhaltenden Mitgliederboom und die dadurch auftretenden Kapazitätsprobleme auf den Tennisplätzen, der dritte Tennisplatz gebaut. In diesem Zeitraum wurde auch der Spielbetrieb mit Damen-, Herren-, Kinder- und Jugend-, sowie Seniorenmannschaften ausgeweitet. 2008 wurde in kleinem Rahmen das 30-jährige Bestehen der Tennisabteilung gefeiert. Nach einem leichten Mitgliederschwund Anfang 2010 konnte die Mitgliederzahl durch einige Schnupperangebote wieder stabil erhöht werden. Es wurden wieder sportlich einige Aufstiege gefeiert. Nicht zu kurz kommt auch die Geselligkeit bei Vereinsmeisterschaften, Nacht- und Schleifchenturnieren.

Derzeit 100 Mitglieder

Aktuell hat die Tennisabteilung der SF Sießen zirka 100 Mitglieder. Die Abteilungsleitung besteht aus Daniel Guter und Steffi Wohnhaas (1. Abteilungsleiter), Daniela Thanner (2. Abteilungsleiter), Christian Guter (Jugendleiter) sowie Timo Stetter (Platzwart). An der Verbandsrunde nehmen aktuell eine Damen- und eine Herrenmannschaft teil, die in der abgelaufenen Saison einen hervorragenden dritten Platz in der Herren-Bezirksstaffel, der zweithöchsten Klasse in der Region für Vierermannschaften, erreichte. Außerdem wird ein kostenloses Schnuppertraining für Kinder und Erwachsene angeboten. Auskunft über die Schnupperangebote gibt gerne die Abteilungsleitung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen