Wo der Blick übers Rottal schweift

Lesedauer: 3 Min
„Lauschige Ecke“ in Schwendi: Im Liegestuhl auf der Terrasse lässt sich’s gut verweilen.
„Lauschige Ecke“ in Schwendi: Im Liegestuhl auf der Terrasse lässt sich’s gut verweilen. (Foto: Bernd Baur)
Bernd Baur

Wer ebenfalls seine „lauschige Ecke“ vorstellen möchte, sendet unter Angabe von Namen und Kontaktdaten ein paar erklärende Sätze zur lauschigen Ecke und im Idealfall ein Bild an redaktion.laup-heim@schwaebische.de.

Unter allen Einsendern verlosen wir einen Pflanzengutschein von Blumen Dodel im Wert von 100 Euro. Unsere Datenschutzhinweise finden Sie unter: www.schwaebische.de/datenschutz.

Ein Plätzchen, um die Füße hoch zu legen und die Seele baumeln zu lassen, um in einem guten Buch zu schmökern oder den Blick in das liebliche Rottal schweifen zu lassen: Karin Rebholz und Joachim Heinz aus Schwendi haben sich in ihrem Garten einige Entspannungsecken eingerichtet.

Speziell für die Nachmittags- und Abendstunden haben sie sich aber einen Lieblingsplatz, eine inspirierende „lauschige Ecke“ auserkoren. „Von hier aus kann man über das Rottal bis zu den Hügeln hinter Kleinschafhausen blicken und das Abendrot der untergehenden Sonne genießen“, schwärmt Karin Rebholz. Die mit Platten belegte Terrasse am Haus haben die beiden Gartenbesitzer mit einem Dielenboden gewissermaßen um einige Quadratmeter erweitert.

Damit dieser Bereich aber zu einer lauschigen Ecke mit Behaglichkeit zum Entspannen und Kraft tanken wurde, wählten Karin Rebholz und Joachim Heinz bewusst ein bestimmtes Pflanzenarrangement auf und um die Dielenterrasse aus. Das Lampenputzergras (Pennisetum) als variable Topfplanze sorgt mit seinen langen Blütenwalzen bereits bei einem leichten Luftzug für eine floral schwingende Inszenierung. Ebenso die Halme des Chinaschilfes, die auch zum Sichtschutz beitragen. Die herrlich blühende Stern-Magnolie und ein Schmetterlingsflieder („Hier summt und brummt es“) mit seiner magischen Anziehungskraft für Insekten und Schmetterlinge erfreuen Karin Rebholz immer wieder aufs Neue.

Das i-Tüpfelchen der lauschigen Ecke mit dem Liegestuhl als einzigem Mobiliar ist, vor allem jetzt im Sommer, die Säulen-Felsenbirne. „Die Früchte dieses Strauches kann man vom Liegestuhl aus pflücken, und sie schmecken gut“, erzählt Karin Rebholz. Na dann: guten Appetit und viele gemütliche Stunden in der lauschigen Ecke.

Wer ebenfalls seine „lauschige Ecke“ vorstellen möchte, sendet unter Angabe von Namen und Kontaktdaten ein paar erklärende Sätze zur lauschigen Ecke und im Idealfall ein Bild an redaktion.laup-heim@schwaebische.de.

Unter allen Einsendern verlosen wir einen Pflanzengutschein von Blumen Dodel im Wert von 100 Euro. Unsere Datenschutzhinweise finden Sie unter: www.schwaebische.de/datenschutz.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen