Weishaupt wächst 2018 stärker als das Marktumfeld

Lesedauer: 4 Min
Eine Weishaupt-Wärmepumpe auf dem Prüfstand im Forschungs- und Entwicklungszentrum. Im Hintergrund die Klimakammer für Tests von
Eine Weishaupt-Wärmepumpe auf dem Prüfstand im Forschungs- und Entwicklungszentrum. Im Hintergrund die Klimakammer für Tests von Geräten zur Außenaufstellung. (Foto: Weishaupt/Dominik Obertreis)
Schwäbische Zeitung

Noch etwas stärker als vor Weihnachten prognostiziert ist die Weishaupt-Gruppe, System-anbieter rund um das Thema Heiztechnik und Energie, 2018 gewachsen. Der Umsatz legte gegenüber dem Vorjahr um sieben Prozent auf die Bestmarke von 635 Millionen Euro zu, teilte die Unternehmenszentrale in Schwendi mit.

Im Heimatmarkt Deutschland lag das Wachstum sogar bei mehr als zehn Prozent. Damit hat sich Weishaupt deutlich besser entwickelt als der Durchschnitt des Marktumfelds. Zur Firmengruppe mit weltweit 3580 Mitarbeitern gehören die Max Weishaupt GmbH (Wärmeerzeuger von der Wärmepumpe für das Einfamilienhaus bis zum Industrie-Großbrenner), BauGrund Süd in Bad Wurzach (Bohrungen für obenflächennahe Geothermie) und die Firma Neuberger Gebäudeautomation in Rothenburg ob der Tauber.

Beflügelt wurde das Wachstum bei Weishaupt durch neue Produkte für effiziente Heiztechnik. Die verkauften Stückzahlen in Deutschland an Wärmepumpen verzeichneten 2018 ein Plus von 22 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Darin spiegele sich auch ein Trend im Markt für Heizungstechnik, so Weishaupt. Wärmepumpen seien bereits 2017 erstmals bei genehmigten Wohnungsneubauten in Deutschland die am häufigsten installierten Wärmeerzeuger gewesen. Ebenfalls mit einem Zuwachs an verkauften Stückzahlen von zwölf Prozent im Jahr 2018 liegt der Produktbereich Brennwerttechnik über dem durchschnittlichen Wachstum der Branche in Deutschland.

Die Weishaupt-Gruppe setzt seit 2010 ein auf zehn Jahre angelegtes Investitionsprogramm mit 420 Millionen Euro Umfang um. Im Rahmen dieses Programms werden Vertriebsnetz, Produktionsanlagen, Logistik, Forschung und Entwicklung gestärkt. Zuletzt ist 2018 das neue Logistikzentrum im Stammwerk in Schwendi in Betrieb gegangen – eine Investition von 30 Millionen Euro. Als nächste Meilensteine stehen die Eröffnung der neuen Nordamerika-Zentrale in Kanada und der Bau einer komplett neuen Firmenzentrale für BauGrund Süd an. Gleichzeitig, so Weishaupt, treibe man die Forschung und Entwicklung für effiziente Energie-Technik weiter voran.

Zum anhaltenden Erfolg insbesondere in Deutschland trage auch die Partnerschaft des Unternehmens zum Heizungshandwerk bei, so der geschäftsführende Gesellschafter Thomas Weishaupt. Als besonders wichtige Angebote für die Handwerker nennt er sowohl die Dienstleistungen rund um die eigenen Produkte als auch die Präsenz in der Fläche, mit 28 Niederlassungen allein in Deutschland.

Auf der weltweiten Leitmesse ISH in Frankfurt am Main präsentiert die Weishaupt-Gruppe diese Woche ihr komplettes Produkt- und Dienstleistungsprogramm für Energie-Technik, Energie-Gewinnung und Energie-Management in einer neuen Halle auf einem 2600 Quadratmeter großen Stand.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen