Viel Beifall für die kleinen Akrobaten

Lesedauer: 3 Min
Sonja Niederer

Viele bunte und sportliche Hingucker hat es am Sonntagnachmittag in der Gemeindesporthalle in Schwendi gegeben. Die Turnabteilung der Sportfreunde hatte zum Nikolausturnen eingeladen. Dass dieser sportliche Jahresabschluss immer wieder ein besonderer Anziehungspunkt für Eltern, Großeltern, Geschwister und Verwandte ist, zeigte die vollbesetzte Tribüne. Es bot sich ein bunter Querschnitt durch das Angebot der verschiedenen Gruppierungen, die sich gemäß dem diesjährigen Motto nach verschiedenen Figuren oder Filmen der Walt-Disney-Filmstudios gekleidet hatten. Nach der Begrüßung durch Klaus Schillinger, der auch durchs Programm führte, wärmten sich die jungen Turnerinnen und Turner gemeinsam auf. Dann durften die Allerkleinsten, meist noch an der Hand von Mama oder Papa zeigen, was sie in ihren Turnstunden gelernt hatten. Sie balancierten, sprangen wagemutig vom Kasten und rutschten von einer dicken Matte.

Dalmatiner bekommen Applaus

Sehr beweglich zeigten sich auch die Kinder vom Spielturnen. Ganz nach dem Disneyklassiker „101 Dalmatiner“ gekleidet, bekamen sie für ihre Darbietungen viel Applaus. Bunt ging’s weiter bei der Mädchenturngruppe, die sich nach dem Animationsfilm „Vaiana“ ganz nach Südsee-Art gekleidet hatte. Sie zeigten Tänze und Choreographien.

Und auch die akrobatischen Übungen der älteren Mädchen ab elf Jahren konnten sich sehen lassen: Sie stellte ihre Balance und Beweglichkeit unter Beweis.

Auch für alle turnbegeisterten Buben ab sechs Jahren gibt es in der Turnabteilung ein spezielles Angebot. Im Fokus stehen Kondition und Koordination, zudem die Grundlagen des Geräteturnens. Die Jungs, wie Figuren aus dem Dschungelbuch gekleidet, zeigten wagemutige Sprünge über den Kasten. Und auch die kleinen „Löwenköniginnen“ der Nachwuchsturngruppe bewiesen, dass sie schon viel Körpergefühl haben. Das sportliche Angebot, das immer wieder für viel Begeisterung bei den Gästen sorgte, wurde noch von den Geräteturnerinnen bereichert, die Ausschnitte aus ihren Wettkampfprogrammen zeigten. Den Abschluss des sportlichen Reigens machte die Integrationsgruppe.

Und ganz am Schluss durfte selbstverständlich auch der Namensgeber der Veranstaltung, der Heilige Nikolaus mit seinem Knecht Ruprecht nicht fehlen, der gerne unter allen Teilnehmern kleine Geschenke verteilte.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen