Schwendier Fußballer bieten in der Corona-Krise Nachbarschaftshilfe an

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Die Fußballabteilung der Sportfreunde Schwendi bietet in der Corona-Krise ab sofort eine Nachbarschaftshilfe in der Gesamtgemeinde an – um der Ausbreitung des Virus entgegenzuwirken, besonders die Risikogruppen zu schützen und Menschen in Quarantäne zu unterstützen, wie die Sportler in einer Pressemitteilung erklären.

„Miteinander Füreinander“

Unter dem Motto „Miteinander Füreinander“ wollen sie für hilfebedürftige Menschen einkaufen gehen oder andere Dinge des täglichen Lebens erledigen. „Selbstverständlich achten wir dabei auf die notwendigen Schutzmaßnahmen und Hygiene-Vorschriften“, versichern die Fußballer.

Eine Terminabsprache ist ab sofort möglich unter Telefon 0152/52019272 oder 0152/31086229, ebenso über die E-Mail-Adresse: wir-helfen@sf-schwendi.de

„Da auch bei uns derzeit kein Trainings- und Spielbetrieb stattfindet, sind Spieler auf mich zugekommen, und wir haben gemeinsam die Nachbarschaftshilfe für unsere Gemeinde ins Leben gerufen“, wird der Spielleiter der Sportfreunde, Matthias Neuer, in der Pressemitteilung zitiert. „Wir müssen in diesen schweren Tagen zusammenstehen, Vernunft und Verantwortung zeigen und füreinander da sein“, bekräftigt Abteilungsleiter Thomas Rohmer.

„Unsere Abteilung hat bei der kürzlich durchgeführten Vereinsheimrenovierung bestens zusammengearbeitet, und dies wird jetzt auch bei der Nachbarschaftshilfe der Fall sein“, sagt Tobias Mayr, Spieler der ersten Mannschaft. „So können wir uns in der fußballfreien Zeit sinnvoll engagieren und leisten gleichzeitig einen solidarischen Beitrag für unsere Gemeinde“, ergänzt Valentin Eglof, Spieler der „Zweiten“.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen