Schwendi steht im Halbfinale

Lesedauer: 3 Min
 SF-Keeper Fabian Ammann verhinderte mit dem gehaltenen Elfmeter von Marcus Hermann den 1:2-Rückstand.
SF-Keeper Fabian Ammann verhinderte mit dem gehaltenen Elfmeter von Marcus Hermann den 1:2-Rückstand. (Foto: Volker Strohmaier)
Gerhard Kirchenmaier

Das Halbfinale im Fußball-Bezirkspokal steht. Im Duell der Bezirksligisten haben sich die Sportfreunde Schwendi im Viertelfinale gegen den SV Dettingen mit 3:1 durchgesetzt. Die Gastgeber drehten die Partie in der zweiten Hälfte. Im Halbfinale, das am Donnerstag, 2. Mai, ausgetragen wird, kommt es somit zu folgenden Partien: Der FC Bellamont hat den Bezirksliga-Spitzenreiter SV Mietingen zu Gast, der FC Mittelbiberach empfängt die SF Schwendi.

SF Schwendi – SV Dettingen 3:1 (0:1). Die SF bestätigten ihren Aufwärtstrend mit einem letztlich verdienten Sieg, vor allem bei Standardsituationen waren die Gastgeber immer gefährlich.

Gästekeeper David Kraus vereitelte bei einem Kopfball von Christian Ehe (15.) für die in der Anfangsphase überlegene Heimelf die Führung. Bei der ersten Torannäherung der Gäste setzte Spielertrainer Andreas Betz einen Freistoß noch zu hoch an, beim ersten richtig guten Angriff schlugen die Gäste dann zu: Jochen Kern (23.) verlängerte eine Flanke von Marcus Hermann per Kopf zum 0:1. Bereits eine Minute später parierte der starke SF-Schlussmann Fabian Ammann stark gegen Paolo Santoro. Die Gastgeber benötigten eine gute Viertelstunde, um sich vom Schock zu erholen. Der von Emil Baur gut in Szene gesetzte Tobias Mayr scheiterte vor der Pause an Kraus.

Der Start in Halbzeit zwei war ideal für die Gastgeber: Michael Marquardt (49.) versenkte einen Freistoß aus 18 Metern flach zum 1:1 ins Eck. SF-Keeper Ammann parierte fünf Minuten später einen Elfmeter von Marcus Hermann. Die Gäste hatten nach 62 Minuten eine Doppelchance durch Daniel Aumann und Jochen Kern, in der Endphase hatten die Gastgeber dann den längeren Atem. Christian Stier (85.) verwertete eine Flanke von Nikolai Kölle zum 2:1, die Platzherren spielten aber auch dahin weiter nach vorn. Christian Ehe (90.+3) zog auf der linken Seite ab und traf ins rechte obere Eck zum alles entscheidenden 3:1.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen