Schützenschwestern mischen beim Finalschießen mit

Lesedauer: 2 Min
 Die erfolgreichsten Luftgewehrschützen der diesjährigen Gaumeisterschaften sind (von links) Fabian Liggefeld, Svenja Brugger, D
Die erfolgreichsten Luftgewehrschützen der diesjährigen Gaumeisterschaften sind (von links) Fabian Liggefeld, Svenja Brugger, Dominik Schwarzer, Sabrina Brugger, den Gaumeister Florian Krumm, Alexander Renz, Andreas Renz und Sportleiter Erich Beggel. (Foto: clsc)
Clemens Schenk

Wichtiger Hinweis der Redaktion: Diese Veranstaltung hat vor der Verschärfung der Corona-Krise stattgefunden, als noch keine Versammlungs- und Kontaktverbote bestanden.

Beachtliche schießsportliche Leistungen und gute Serien haben das Finalschießen der besten Luftgewehrschützen des Schützengaues Iller/Illertissen geprägt. Verschiedene Schützenvereine aus der Region hatten Anfang März teilgenommen, darunter Schützenvereine aus Burgrieden, Hörenhausen, Illerrieden, Regglisweiler und Wangen.

Die beiden Hörenhauser Schützenschwestern Svenja und Sabrina Brugger konnten bei den Gaumeisterschaften auch mit den herausragenden Bundesligaschützen des Gaues mithalten.

Die ersten drei Plätze beim Finalschießen der Gaumeisterschaft im Schützengau Iller/Illertissen belegten die Bundesligaschützen des SV „Pfeil“ Vöhringen.

Andreas Renz, Florian Krumm und Dominik Schwarzer wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Nach den ersten fünf Schuss lag noch Andreas Renz vorne, wurde aber dann von Florian Krumm überholt, der die Führung bis zum Ende nicht mehr abgab. Er holte sich mit 250,1 Ringen den Sieg und den Gaumeistertitel bei den Luftgewehrschützen. 23 Mal die „Zehn“ und einmal 9,9 Ringe waren die beeindruckende Bilanz, die Florian Krumm nach 24 Schuss zu Buche stehen hatte.

Vorjahressieger Andreas Renz lag deutlich geschlagen mit 246,8 Ringen auf dem zweiten Platz. Den dritten Platz belegte Dominik Schwarzer. Die beiden Schützenschwestern, Sabrina und Svenja Brugger vom SV Hubertus Hörenhausen, konnten sich nach anfänglichen Schwierigkeiten noch ins Mittelfeld der sieben Spitzenschützen vorarbeiten und zogen damit letztlich noch an Alexander Renz und Fabian Liggefeld vorbei. Auch das Publikum hatte viel Spaß bei dem kurzweiligen Schießwettbewerb.

Wichtiger Hinweis der Redaktion: Diese Veranstaltung hat vor der Verschärfung der Corona-Krise stattgefunden, als noch keine Versammlungs- und Kontaktverbote bestanden.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen