Rund 700 Menschen hören und befragen die Bürgermeister-Kandidaten

Lesedauer: 2 Min
 Proppenvoll war die Schwendier Veranstaltungshalle bei der Vorstellung der drei Bürgermeister-Kandidaten.
Proppenvoll war die Schwendier Veranstaltungshalle bei der Vorstellung der drei Bürgermeister-Kandidaten. (Foto: Axel Pries)
Redaktionsleiter

Riesiges Interesse hat am Freitagabend die offizielle Vorstellung der drei Bürgermeister-Kandidaten in Schwendi gefunden. Wohl an die 700 Menschen strömten in die Veranstaltungshalle, um die Reden von Christian Wölfle, Wolfgang Späth und Thomas Rohmer zu hören.

20 Minuten hatte jeder Bewerber Zeit, seinen Werdegang zu schildern und zu skizzieren, was ihn für das Amt befähigt, was ihn dazu motiviert, wie er es anpacken würde und was er für die Gemeinde Schwendi in den nächsten Jahren erreichen will. Anschließend konnten die Zuhörer jeweils 15 Minuten lang Fragen stellen.

Der noch amtierende Bürgermeister Günther Karremann, der nach 24 Amtsjahren in den Ruhestand geht, freute sich, dass so viele Bürgerinnen und Bürger gekommen sind: „Sie zeigen damit, dass Ihnen das Wohl und die Leitung der Gemeinde am Herzen liegen.“ Karremann ermunterte die Schwendier, am Sonntag, 24. März, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. (Ausführlicher Bericht folgt)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen