In Schönebürg lockt der Nikolausmarkt

Lesedauer: 3 Min
Klein, aber fein: Der Nikolausmarkt in Schönebürg zieht sicher wieder Publikum von nah und fern an.
Klein, aber fein: Der Nikolausmarkt in Schönebürg zieht sicher wieder Publikum von nah und fern an. (Foto: Bernd Baur)
Schwäbische Zeitung

Der Schwendier Teilort Schönebürg und seine Vereine laden am Samstag, 7. Dezember, zum Nikolausmarkt auf dem Dorfplatz ein. Nach einer kurzen musikalischen Einführung durch die Jugendkapelle des Musikvereins wird um 14 Uhr die Ortsvorsteherin Paula Scheffold den Nikolausmarkt offiziell eröffnen.

An den 30 Ständen gibt es viel Selbstgebasteltes, und kulinarisch bietet der Markt neben Tee, Punsch und Glühwein auch Handfestes wie Würste, Knabberfleisch, Pommes, Dennata, Schupfnudeln und auch Küchla und Crepes. Außerdem deuten rund um den Tannenbaum nicht nur die Schafe auf ein adventliches Flair hin, sondern auch Handwerker wie ein Schmied, der zeigt, wie Stahl zum fertigen Messer gemacht wird, oder ein Kunstschnitzer, der mit seiner Motorsäge Kunstwerke aus Holz herstellen wird. Musikalisch wird auf der Treppe der Grundschule mit dem Vorstufenorchester Schönebürg, dem Bläseralarm Mietingen, dem Saxophon-Ensemble des Musikvereins oder den Alphornbläsern akustische Vielfalt geboten. Neu dabei ist dieses Jahr die Jugendkapelle des Musikvereins Baustetten.

In der angrenzenden Grundschule kann man im „Waldcafé“ Kaffee und Kuchen genießen und sich aufwärmen. Auch dort wird musikalisch unterhalten, und es gibt vor allem für Kinder in verschiedenen Räumen ein vielfältiges Programm mit Märchenerzählerin, Schnitzwerkstatt, Glasperlen gestalten und Basteln. Neben einer Buch- und Bilderausstellung gibt es in der Schule auch eine kleine Krippenausstellung zu sehen. Gegen 16 Uhr findet die Prämierung des Nikolaus-Bilderwettbewerbes der Grundschüler statt.

Konzert mit Orgel und Panflöte

Zeitgleich kann man in der angrenzenden Pfarrkirche ein kurzes Orgelkonzert und Panflötenklänge erleben. Für alle Kinder ist natürlich der Besuch vom Nikolaus mit Knecht Ruprecht um 17.15 Uhr ein besonderer Höhepunkt. Umrahmt von den Rottumtaler Alphornbläsern, dem Musikverein Schönebürg und dem Projektchor Kreuzbergkirche wird gegen 18.30 Uhr Bürgermeister Wolfgang Späth sein Grußwort sprechen. Zum Abschluss werden dann noch gemeinsam mit dem Nikolaus weihnachtliche Lieder gesungen. Am Rande des Marktes findet auch ein Weihnachtsbaumverkauf mit Lieferservice statt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen