„Heldenhafte“ Stimmung in der Halle

Lesedauer: 4 Min
Patricia Geiger

Der Musikverein Rota aus Schwendi hat traditionell am ersten Weihnachtsfeiertag zu seinem Weihnachtskonzert geladen. Dass der Termin fest im Kalender vieler Musikfreunde aus Schwendi und darüber hinaus vorgemerkt ist, zeigte einmal mehr die gut besuchte Veranstaltungshalle, in der nur wenige Plätze frei blieben. Durch den Konzertabend führte gewohnt routiniert Jürgen Kugler.

Nach dem Motto „Heldenhaft“ nahm das Blasorchester unter der Leitung von Dirigent Martin Böhringer sein Publikum auf eine Reise durch die Jahrhunderte und unterschiedliche Stilrichtungen. Klassisch ging es los mit dem 1747 von Georg Friedrich Händel komponierten Stück „Tochter Zion“, bei dem auch einige Jungmusiker des MV Rota Schwendi ihr Debüt auf der großen Konzertbühne feierten. Sie waren die ersten Helden des Abends, schließlich gehört zu einem ersten Auftritt jede Menge Mut. „Gerne wäre man nun lieber beim Zahnarzt als heute Abend auf der großen Bühne“, beschrieb Kugler ihr Gefühl vor der Premiere.

Mehr Geschichte gab es dann mit den drei Sätzen von „Tirol 1809“, das sich mit dem Tiroler Volksaufstand auseinandersetzt. Sowohl Tirol als auch das Stück „Backdraft“ aus dem gleichnamigen Film fanden sich auch in der Dekoration der Veranstaltungshalle wieder, letzteres in Form von Feuerwehrhelmen.

Etwas weniger schwermütig ließen es die Musiker des MV Rota mit der Titelmelodie von Miss Marple angehen. Auch eine etwas ältere britische Dame, deren liebste Freizeitbeschäftigung das Stricken ist, kann schließlich eine Heldin sein. Die Titelmelodie ihrer Abenteuer brachte auf jeden Fall den einen oder anderen Konzertbesucher dazu, im Takt mit zu wippen.

Ein weiterer, auf den ersten Blick etwas ungewöhnlicher Held, ist ein leicht untersetzter Klempner mit markantem Schnauzbart. Dennoch ist Mario eine der bekanntesten Videospiel-Figuren überhaupt, weshalb er in der musikalischen Heldenriege des MV Rota nicht fehlen durfte. Schließlich muss Mario im Pilzkönigreich immer wieder die entführte Prinzessin Peach befreien.

Dass der Umstand des anderweitig gebrauchten Klempners womöglich doch gar nicht so sehr ins Reich der Fantasie gehört, führte Moderator Jürgen Kugler mit einem Augenzwinkern aus: „Wer heute einen Handwerker braucht, bekommt durchaus den Eindruck, dass alle gerade in geheimen Märchenwelten unterwegs sind und gegen Drachen kämpfen, um Prinzessinnen zu retten.“

Konzert mit Ehrungen

Traditionell wurden beim Weihnachtskonzert des MV Rota auch wieder einige Mitglieder für ihr langjähriges Engagement geehrt. Für 25 Jahre aktives Musizieren erhielt Frank Högerle die goldene Ehrennadel, für 40 Jahre wurden Edmund Botzenhart und Christoph Walter mit der goldenen Ehrennadel mit Diamant ausgezeichnet. Andreas Ott erhielt die Fördermedaille in Bronze für seine zehnjährige ehrenamtliche Tätigkeit als Teamleiter Finanzen des Vereins.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen