Auf dem Kirchplatz hat Pfarrer Martin Ziellenbach den neuen Mannschaftstransportwagen der Sießener Feuerwehr geweiht. (Foto: Clemens Schenk)
Schwäbische Zeitung
Clemens Schenk

Große Freude herrscht bei den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Sießen im Wald über den „ersten eigenen Mannschaftstransportwagen“, der am Sonntag seine feierliche Fahrzeugweihe erhielt. Für Bürgermeister Günther Karremann ist es ein „schöner Brauch und eine gute, religiöse Geste unseres Glaubens, neue Gebäude und Einsatzfahrzeuge zu segnen“.

Der Tag begann mit einem feierlichen Gottesdienst in der Wallfahrtskirche in Sießen, wobei Gottes Beistand für die Feuerwehrkameraden bei ihrem oft nicht leichten Dienst für die Mitmenschen erbeten wurde. Pfarrer Martin Ziellenbach dankte in seiner Ansprache den Feuerwehren für ihre Einsatzbereitschaft und den Dienst am Nächsten: „Sie lassen oft alles liegen, um Anderen zu helfen, und begeben sich dabei auch oft selbst in Gefahr.“ Der Gottesdienst, dem Abordnungen befreundeter Feuerwehren beiwohnten, wurde wie auch der Festakt musikalisch gestaltet vom Musikverein Hörenhausen und vom Gesangverein „Cäcilia“ Sießen.

Pfarrer Ziellenbach nahm anschließend auf dem Kirchplatz beim Marienbrunnen die Fahrzeugweihe vor und erbat Gottes Segen. Bürgermeister Karremann dankte in seinem Grußwort „allen Kameraden der Feuerwehren für ihren Dienst und Einsatz zum Wohle der Bürger“. Mit dem 2011 übergebenen LF 10/6 und dem neuen Mannschaftstransportwagen sei die Feuerwehr Sießen nun mit den neuesten Fahrzeugen ausgestattet. Karremann dankte allen Spendern, „die diese Beschaffung erst möglich gemacht haben“. Die Gemeinde werde im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten die Ausstattung der Feuerwehren Zug um Zug modernisieren. Der Bürgermeister dankte auch allen lokalen Firmen, die ihre Mitarbeiter für den Feuerwehrdienst und die Einsätze freistellen.

Mit Spenden und Zuschuss finanziert

Dem Kommandanten Torsten Guter war die Freude anzusehen: „Ein großer Traum von uns Feuerwehrlern aus Sießen geht nun in Erfüllung: unser erster, eigener Mannschaftstransportwagen.“ Stolz sind die Verantwortlichen der Sießener Feuerwehr, dass die Anschaffung ohne finanzielle Mittel der Kommune erfolgte. Die Finanzierung wurde durch einen Zuschuss vom Land und durch Spenden von regionalen und örtlichen Instituten und Firmen wie auch Privatpersonen gestemmt. Auch die Kameraden der Feuerwehr Sießen leisteten ihren Beitrag, indem sie ihre Einsatz- und Probengelder für den Kauf des Fahrzeugs spendeten.

Klaus Merz, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrlöschverbands, beglückwünschte die Sießener Wehr zu ihrem neuen Fahrzeug, das zur Stärkung der Einsatzbereitschaft beitragen werde. Er übergab eine zuvor geweihte Christopherus-Medaille, die zum Schutz bei Einsätzen im neuen Fahrzeug angebracht wird. Thomas Stanossek verwies im Namen der Gemeindefeuerwehren auf die gute Kameradschaft und übergab ein Geschenk.

Anschließend war Stehempfang in der Gemeindehalle. Die Bürger konnten das neue Feuerwehrfahrzeug inspizieren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen