Begeistert von demberühmten Gipfelstürmer

Lesedauer: 3 Min
Entspannt in Südtirol: Siegfried Weishaupt, erfolgreicher Unternehmer aus Schwendi und Reinhold Messner.
Entspannt in Südtirol: Siegfried Weishaupt, erfolgreicher Unternehmer aus Schwendi und Reinhold Messner. (Foto: privat)
Bernd Baur

/Bozen – Zwei Gipfelstürmer unter sich: Siegfried Weishaupt, erfolgreicher Unternehmer aus Schwendi und Reinhold Messner, der berühmteste Bergsteiger der Welt, haben sich in Südtirol getroffen.

Das geschah nicht einmal zufällig: Einmal im Jahr zeichnet die Schwendier Max Weishaupt GmbH, als mittelständisches Familienunternehmen im Bereich der Herstellung von Energietechnik tätig, die erfolgreichsten Verkäufer von Weishaupt-Produkten auf dem deutschen Markt aus. Dieses Jahr fand die Auszeichnung in Meran (Südtirol) statt, 15 Weishaupt-Mitarbeiter waren eingeladen. Und sie durften zusammen mit der Unternehmensführung bei dieser Veranstaltung einen Überraschungsgast erleben.

Reinhold Messner berichtet

Auf Schloss Sigmundskron bei Bozen machten sie die Bekanntschaft mit Reinhold Messner. Der heute 75-jährige Extrembergsteiger war der erste Mensch, der alle 14 Achttausender der Welt bestiegen hat, den Mount Everest im Alleingang auch ohne Flaschen-Sauerstoff. Bei dem geplanten Treffen auf Schloss Sigmundskron, einem von sechs Standorten des Messner Mountain Museums, sprach der ehemalige Extrembergsteiger über eine Stunde zu den Mitgliedern der Weishaupt-Gruppe. Reinhold Messner informierte über die Entstehung Südtirols, berichtete von seinen Expeditionen auf die höchsten Berge der Welt und von seinem Einsatz für die Umwelt.

Sein Vortrag begeisterte die Zuhörer. „Die Begegnung mit dieser faszinierenden, ausgeglichenen und großen Persönlichkeit war der Höhepunkt unserer Veranstaltung“, zeigte sich Unternehmer Siegfried Weishaupt stark beeindruckt. Eiserner Wille, grenzgängerischer Wagemut und unglaubliche körperliche Höchstleistungen haben Messner zu einem Mann gemacht, der Alpingeschichte geschrieben hat.

Dieser „besonnene Mann“ habe sich dabei in Fragen des Umweltschutzes auch als Grün-Liberaler – für die Grünen saß er fünf Jahre im Europaparlament – geoutet. „Mit unseren effizienten und schadstoffarmen Produkten, die wir für die ganze Welt herstellen, leisten wir auch einen grünen Beitrag in diesem Bereich“, sah Siegfried Weishaupt Parallelen mit Reinhold Messner, der den Hype um die Klimaaktivistin Greta Thunberg offenbar durchaus kritisch betrachtet.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen