81 Schülerinnen und Schüler machen die Mittlere Reife

Lesedauer: 7 Min

13 Absolventen der Max-Weishaupt-Realschule erhielten am Freitag für hervorragende Leistungen zusätzlich den Weishaupt-Förderpr
13 Absolventen der Max-Weishaupt-Realschule erhielten am Freitag für hervorragende Leistungen zusätzlich den Weishaupt-Förderpreis. Weishaupt-Personalleiter Dirk Rachota (links) überreichte ihn, Schulleiterin Regula Volk (rechts) freute sich mit den (Foto: Bernd Baur)
Bernd Baur

81 Absolventen der Max-Weishaupt-Realschule Schwendi haben am Freitag ihre Zeugnisse der Mittleren Reife erhalten. Ein leistungsstarker Jahrgang werde nun die Schule verlassen, würdigte Schulleiterin Regula Volk bei der Abschlussfeier in der Veranstaltungshalle die Ergebnisse der Zehntklässler. Die 13 Besten unter ihnen mit einem Notendurchschnitt von 1,4 und besser wurden zusätzlich mit dem Weishaupt-Förderpreis ausgezeichnet.

„An Tagen wie diesen“ singen die Toten Hosen; zu diesem Lied zogen die 81 Schülerinnen und Schüler, die sich in Schale geworfen hatten, in die Halle ein. „Wir Schüler sind erst einmal heilfroh, dass wir die harte Arbeit und die Prüfungen hinter uns haben“, sagten die Schülersprecherinnen Kerstin Keller und Leonie Freytag bei der Begrüßung. Bei den Eltern sei es der Stolz auf den Erfolg ihrer Kinder, und die Lehrer seien erleichtert, dass sie wieder ein Schuljahr mit den Zehnern überstanden haben.

Vor allem an das Schöne in der Schulzeit, „das uns neue Kraft schöpfen ließ“, werden sich die Ehemaligen erinnern. Sie dankten allen Beteiligten, die den schulischen Erfolg durch Toleranz, Unnachgiebigkeit, Mut und Kraft möglich gemacht haben.

Den Erfolg des Abschlussjahrgangs 2018 belegte Schulleiterin Regula Volk mit einer Zahl. Einen Gesamtnotendurchschnitt von 2,1 haben die Zehntklässler erreicht, alle haben die Prüfung bestanden. „Damit habt ihr euren ersten Schulabschluss in der Tasche und einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg in die Selbstständigkeit erreicht“, gratulierte die Rektorin, die zugleich den Eltern für „das gemeinsame An- einem-Strang-ziehen“ dankte.

Regula Volk bemühte zur Beschreibung der Schullaufbahn der Absolventen an der Max-Weishaupt-Realschule einen Vergleich mit dem Sport. Viele Trainingseinheiten und Freundschaftsspiele mussten gemeistert werden. Dabei war neben der Leistungsorientierung auch die Persönlichkeitsentwicklung durch die Trainer wichtig. Das eine oder andere Foul wurde beobachtet, mit gelben Karten geahndet. „Aber Rot mussten wir zum Glück nie ziehen“, sagte die Rektorin. Die Klasse zehn als wichtiges Turnier haben die Absolventen als echtes Team dann begonnen und jeder habe das Finale erreicht. „Heute geht jeder Einzelne von euch als Sieger vom Platz“, stellte Regula Volk fest. Und erinnerte die nun Ehemaligen daran, „nach dem Spiel ist vor dem Spiel“. Soll heißen: Feiern und Erholen ja, aber bitte ruht euch nicht zu lange auf euren Erfolgen aus, denn die nächsten Herausforderungen warten. „Schöpft eure Potenziale aus, strengt euch täglich aufs Neue an. Bewahrt euch euren Sinn für das Allgemeinwohl und erinnert euch immer wieder an die Regeln des Fairplay“, gab Volk den Entlassschülern mit auf ihren weiteren Lebensweg.

Mitgegeben wurden ihnen natürlich an diesem Abend, den Lisa Laubheimer und Vanessa Rolser am E-Piano musikalisch gestalteten, die Zeugnisse der Mittleren Reife. Die Klassenlehrer Waltraud Haller, Hans Kast und Martina Wiedmann überreichten sie. Dankesworte und Geschenke der Schüler belohnten die Lehrer für ihr Engagement.

Eine finanzielle Belohnung für besonders gute Leistungen erhielten an diesem Abend zusätzlich 13 Absolventen. Dirk Rachota, seit Februar Leiter Personal und Verwaltung bei der Max Weishaupt GmbH, durfte in dieser Funktion erstmals den Weishaupt-Förderpreis übergeben. „Ich kann in entspannte, glückliche und stolze Gesichter der Schüler und Eltern blicken“, gratulierte er zu dem Erreichten. Jeweils einen Scheck über 300 Euro überreichte er den drei Schulbesten Joana Ertle, Nicole Ott und Vanessa Rolser (Notendurchschnitt 1,0). Zehn Absolventen (Durchschnitt 1,1 bis 1,4) können sich über einen Weishaupt-Förderpreis von jeweils 100 Euro freuen: Jasmin Gau, Maike Winghart, Elisa Klas, Lisa Schultheiß, Emily Springer, Leonie Stetter, Marie Wilhelm, Christoph Jans, Lisa Laubheimer, Jana Ott.

Die Elternbeiratsvorsitzende Yvonne Mick gratulierte den Absolventen ebenfalls zum Abschluss; für den Start in den neuen Lebensabschnitt („Er ist für die Eltern auch aufregend“) wünschte sie alles Gute. Besonders den sechs Elternvertreterinnen der drei Zehnerklassen dankte sie dafür, „dass sie mit Zeit, Energie und Arbeit die Schulgemeinschaft unterstützt haben“.

Mit einem kleinen Geschenk verabschiedete der Realschullehrer Christian Hecker zehn Absolventen, die als Schulsanitäter soziales Engagement und Hilfsbereitschaft gezeigt hatten.

Das Finale der Abschlussfeier gestalteten alle Absolventen zusammen. Auf der Bühne sangen sie den Titel „Auf uns“ von Andreas Bourani.

Sonderpreise und Belobigungen

Einen Schulpreis für einen Notendurchschnitt von 1,0 bis 1,5 erhielten: Joana Ertle, Nicole Ott, Vanessa Rolser, Jasmin Gau, Maike Winghart, Elisa Klas, Lisa Schultheiß, Emily Springer, Leonie Stetter, Marie Wilhelm, Christoph Jans, Lisa Laubheimer, Jana Ott, Jessica Jäger, Anne Schneider, Yannick Grimm, Luca Ruscheck, Lisa Maria Huchler.

Eine Belobigung (Notendurchschnitt 1,6 bis 2,0) wurde ausgesprochen an: Kim Marie Göttle, Sofia Heinz, Niklas Behrendt, Julia Betz, Nina Ersing, Elena Heinz, Kerstin Keller, Sina Koch, Julia Koch, Lara Riegger, Leonie Freytag, Franziska Ruf, Sören Demuth, Felix Lichtensteiger, Magdalena Sax, Charleen Büchele, Daniela Hertler, Manuel Schuhmacher, Linda Wenger, Melanie Behnke, Maike Kötzer, Jeanette Meringer, Lara Remmele, Theresa Schick, Clara Bednarski, Angelika Leneschmidt, Amelie Nieß, Sarah Schmid.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen