Feuerwerke stören Nachtruhe

Schwäbische Zeitung

Bei der Gemeindeverwaltung Schemmerhofen sind wiederholt Beschwerden über Feuerwerke und Böllerschüsse eingegangen, die zu Lärmbelästigung geführt haben.

Bei der Gemeindeverwaltung Schemmerhofen sind wiederholt Beschwerden über Feuerwerke und Böllerschüsse eingegangen, die zu Lärmbelästigung geführt haben. Das hat die Gemeinde bekannt gegeben. Vor allem im Bereich des Kapfwegs in Altheim seien in der vergangenen Zeit vermehrt Klagen über Ruhestörung bei der Gemeinden eingegangen. „Das Böllerschießen ist nur mit Erlaubnis der Gemeindeverwaltung zulässig und darf nur von sachkundigen Personen durchgeführt werden“, schreibt die Gemeinde in einer Mitteilung dazu. Und weiter: „Wir weisen vorsorglich darauf hin, dass das Böllerschießen nach einer Rechtsverordnung der Gemeinde nur in der Zeit von 6 bis 22 Uhr erlaubt ist.Kleinfeuerwerke dürfen zudem nur an Silvester und Neujahr verwendet werden. Ausnahmen von dieser Regel müssten bei der Gemeindeverwaltung extra beantragt werden. „Auch das Abbrennen von Kleinfeuerwerken wird gegebenenfalls nur in der Zeit von 6 bis 22 Uhr erlaubt.“Die Erlaubnisse für Ausnahmen kosten zudem Geld. Die Gemeinde droht an, dass bei Anzeigen und Beschwerden zu unerlaubten Feuerwerken gegen die Verantwortlichen vorgegangen werde, und ein Bußgeld verhängt werde, auch wenn diese zum Beispiel die Geburtstagskinder seien.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion zu dieser Galerie wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt freie Corona-Impftermine in Ihrer Region finden

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

 Vor rund drei Wochen bekommt Barbara Lechner in der Nacht Bauchschmerzen. Dass das Wehen sein könnten, ahnt sie zunächst nicht

Unbemerkt schwanger: Jonathan kam plötzlich im Badezimmer zur Welt

In jener Nacht wacht Barbara Lechner kurz nach halb vier mit Bauchschmerzen auf. Ob sie sich wohl den Magen verdorben hat? Die junge Frau steht auf, geht ins Bad, legt sich zurück in ihr Bett. Die Bauchschmerzen bleiben.

Barbara Lechner steht wieder auf, geht wieder ins Bad – und merkt plötzlich, dass das kein Magen-Darm-Infekt ist. Dass das Wehen sind. Dass da ein Kind auf die Welt kommen will, von dessen Existenz sie die vergangenen Monate nichts gespürt hat.

Corona-Newsblog: Österreich startet Öffnung der Gastronomie in Vorarlberg

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 12.200 (317.043 Gesamt - ca. 296.800 Genesene - 8.074 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 8.074 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 52,0 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 121.400 (2.447.