SVA will für Wiedergutmachung sorgen

Lesedauer: 3 Min

 Der SV Alberweiler (hier Ecem Cumert) peilt gegen den SC Sand II einen Heimsieg an.
Der SV Alberweiler (hier Ecem Cumert) peilt gegen den SC Sand II einen Heimsieg an. (Foto: Peter Herle)
Marc Kuschick

Der SV Alberweiler trifft am Sonntag in der Frauenfußball-Regionalliga Süd auf den SC Sand II. Die Badenerinnen aus dem Willstätter Stadtteil Sand bei Offenburg nahe der französischen Grenze reisen für ihr bereits sechstes Saisonspiel nach Oberschwaben. Anpfiff der Partie ist um 13 Uhr auf dem Sportplatz in Alberweiler.

Dass Chantal Bachteler nach der 2:6-Niederlage gegen Ingolstadt vor Wochenfrist fehlende Intensität im Training beklagt hatte, scheint bei der Mannschaft angekommen zu sein. „Das Training diese Woche war sehr gut“, berichtet die SVA-Trainerin erfreut. Nachdem Alberweiler in der vergangenen Saison insgesamt nur vier Niederlagen hinnehmen musste und sich Platz drei sichern konnte, hängen die Alberweiler Frauen dieser Leistung noch ein wenig hinterher und müssen die Konzentration hochhalten.

Blick nach vorn

Die herbe Niederlage beim FC Ingolstadt scheint für den SVA bewältigt. „Die Mädels wollen sich zeigen“, sagt Chantal Bachteler. Für die Mannschaft ist das Verlieren eine neue Situation. „Sie sind aus der Jugend das gewinnen gewohnt“, so die SVA-Trainerin. „Das ist für alle eine neue Situation.“

Auch der Kader für die Partie gegen den SC Sand II ist annähernd vollzählig. Sofia Borges, die gerade eine Verletzung überwunden hat, fehlt allerdings krankheitsbedingt. Ein paar weitere Blessuren gibt es, aber dabei handelt sich bei keiner Spielerin um etwas Ernsthaftes. Dennoch musste bei einigen wie dem Zugang vom türkischen Meister Atasehir Belediyespor, Ecem Cumert, das Abschlusstraining abgewartet werden.

Duell der Tabellennachbarn

Der SC Sand II hat einen ganz ähnlichen Start in die Regionalligasaison hinter sich wie der SVA. Beide Mannschaften stehen bei sechs Punkten und sind direkte Tabellennachbarn. Dazu kommt eine große Unbekannte. „Sand ist die zweite Mannschaft eines Bundesligateams. Da weiß man immer nicht so genau, wer jetzt tatsächlich im Kader steht“, erklärt Bachteler. Zuversichtlich ist die SVA-Trainerin dennoch: „Ich erwarte Sand II etwas weniger spielstark als Ingolstadt.“ Die Motivation für einen Sieg ist auf jeden Fall da: „Das ist ein Heimspiel. Wir wollen Wiedergutmachung betreiben und auf jeden Fall das Spiel gewinnen.“ Mit den Zuschauern und der guten Trainingswoche im Rücken könnte dies auch möglich sein.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen