Der SV Alberweiler (links Mia Eickmann) empfängt am sechsten Spieltag Eintracht Frankfurt.
Der SV Alberweiler (links Mia Eickmann) empfängt am sechsten Spieltag Eintracht Frankfurt. (Foto: Archiv: Karl Seifert)
Schwäbische Zeitung

Die B-Juniorinnen des SV Alberweiler empfangen am sechsten Spieltag in der Fußball-Bundesliga Süd in der heimischen Hessenbühl-Arena am Samstag, 19. Oktober, Eintracht Frankfurt. Spielbeginn ist bereits um 12 Uhr.

Unter der Woche war der SVA im WFV-Pokal im Einsatz und setzte sich in der ersten Runde beim Oberligisten TSV Tettnang mit 3:1 durch. In der zweiten Runde wäre der Gegner der TSV Tettnang II gewesen. Das Spiel wurde allerdings bereits von Tettnanger Seite abgesagt. Somit steht der SVA bereits in der dritten Runde des WFV-Pokals, in dem Alberweiler Titelverteidiger ist.

In der Bundesliga Süd ist der SVA nach fünf Spieltagen Tabellenführer mit 15 Punkten. Eintracht Frankfurt hat in fünf Spielen zwei Punkte gesammelt. Allerdings fielen alle Ergebnisse der Eintracht knapp aus. Bei den insgesamt drei Niederlagen (1:2 gegen FC Bayern München, 1:2 gegen VfL Sindelfingen Ladies und 0:1 gegen SC Freiburg) fiel der Siegtreffer der gegnerischen Teams erst in der Schlussphase der Partie.

Alberweiler möchte mit einem Heimsieg den Platz an der Tabellenspitze verteidigen. SVA-Trainer Dominik Herre erwartet eine kämpferische Eintracht-Mannschaft, die körperlich robust zur Sache gehen wird. „Wir müssen von Beginn an körperlich und geistig voll dagegenhalten“, blickt Herre voraus. „Dennoch schauen wir nur auf uns und versuchen unser Spiel durchzuziehen und streben im Heimspiel drei Punkte an.“ Personell werden weiterhin mehrere Spielerinnen fehlen. Dies sind: Emely Kaiser, Sena Peker (beide Leistenprobleme), Valérie Schrimpf (Schulter), Marieke Wolff (Meniskusriss), Leonie Birk (Weisheitszahnentfernung) und Linda Katarina-Glöggler (Kreuzbandriss).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen