Schemmerhofen will drei MTW kaufen

Lesedauer: 2 Min

Schemmerhofen will drei Mannschaftstransportwagen (MTW) für die Freiwilligen Feuerwehren anschaffen. Das hat der Gemeinderat nach einer emotionalen Debatte mit zehn Pro- und sechs Gegenstimmen beschlossen und ist damit dem Vorschlag der Verwaltung gefolgt. Ob die Kosten in Höhe von rund 100 000 Euro bereits im kommenden Jahr geschultert werden können, ist noch unklar. Je ein Fahrzeug sollen die Wehren der Ausrückebereiche West (Alberweiler und Aßmannshardt), Nord (Ingerkingen) und Ost (Schemmerberg und Altheim) erhalten. Bürgermeister Mario Glaser sah die Beschaffung in einem Punkt kritisch: „Unser Problem sind nicht die Fahrzeuge, sondern die Zahl der Kräfte, die wir tagsüber auf die Straße bekommen.“ Deshalb wolle er auf gemeinsame Lösungen setzen, statt die einzelnen Wehren mit Ausrüstung zu stärken.

Die Räte Reinhold Brehm und Reiner Lebherz argumentierten für die Anschaffung. Der Vorteil gegenüber der Anfahrt im Privat-Pkw sei, dass die MTW auch mit Martinshorn fahren können. Zudem sorgten die Neufahrzeuge für Motivation bei den Freiwilligen. Gegen die MTW sprach sich unter anderem Brigitte Bertsch aus: „Ich weiß zu schätzen, was die Feuerwehr leistet“, sagte sie. Dennoch würden die Fahrzeuge für jeden Bereich „vieles kaputtmachen, was das Zusammenwachsen der Feuerwehren“ angeht.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen