Pflegende erhalten mit Kinästhetik Hilfe

Lesedauer: 1 Min
Schwäbische Zeitung

Weitere Informationen gibt es bei Irmgard Ruf (Gemeinde Schemmerhofen) unter Telefon 07356/935624 und bei Karl-Heinrich Gils (Caritas und Diakonie) unter Telefon 07351/150250 oder per E-Mail an gils@diakonie-biberach.de

Der Gesprächskreis für pflegende Angehörige trifft sich am Mittwoch, 18. April, von 14 bis 16 Uhr im Rathaus in Schemmerhofen. Eingeladen sind Angehörige, die daheim einen alten, behinderten oder chronisch kranken Angehörigen pflegen oder die Betreuung auf sich zu kommen sehen. Auch Maselheimer oder Attenweilerer sind willkommen. Zu diesem Treffen kann der Betreute mitkommen. Kerstin Dewald, Kinästhetik-Trainerin, probiert mit den Anwesenden, wie man den Patienten schonend unterstützt. Es geht dabei um Fragen, wie helfe ich dem Patienten beim Gehen, beim Umsetzen aus dem Bett, auf die Toilette oder in den Rollstuhl? Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen gibt es bei Irmgard Ruf (Gemeinde Schemmerhofen) unter Telefon 07356/935624 und bei Karl-Heinrich Gils (Caritas und Diakonie) unter Telefon 07351/150250 oder per E-Mail an gils@diakonie-biberach.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen