Noelle Maier feiert gelungenes SVA-Debüt

Lesedauer: 4 Min
 Erzielte beide Treffer bei ihrem Debüt für den SV Alberweiler im Spiel gegen den FC Bayern München: (rechts) Noelle Maier.
Erzielte beide Treffer bei ihrem Debüt für den SV Alberweiler im Spiel gegen den FC Bayern München: (rechts) Noelle Maier. (Foto: Karl Seifert)
Schwäbische Zeitung

FC Bayern München – SV Alberweiler 0:2 (0:2). SVA: Bozenhardt - Gaus, Temaj, Hagg, Jerg (78. Ebinger), Stützenberger (80. Kaiser), Ellgass, Hepp (59. Frisch), Kopf (69. Kunz), Maier, Schlitter. Tore: 0:1, 0:2 Maier (48., 61.). SR: Jessica Mast (SV Mietingen). Z.: 100.

Die B-Juniorinnen des SV Alberweiler haben das Auswärtsspiel des 14. Spieltags in der Fußball-Bundesliga Süd in Aschheim gegen den Tabellenvierten FC Bayern München mit 2:0 (0:0) für sich entschieden. In einer Begegnung bei windigen Wetterverhältnissen setzte sich der SVA vor 100 Zuschauern durch zwei Tore von Zugang Noelle Maier verdient durch und festigte dadurch den dritten Tabellenplatz.

Alberweiler hat mittlerweile eine beeindruckende Serie vorzuweisen. In den letzten sechs Bundesligaspielen holte der SVA 16 von 18 möglichen Zählern mit einem Torverhältnis von 15:0. In Aschheim nahm Alberweiler sofort das Heft in die Hand. Die erste große Chance hatte Julia Stützenberger, doch Bayern-Torhüterin Sofie Bayerschmidt hielt glänzend (7.). Die erste Bayern-Chance vereitelte SVA-Torhüterin Laura Bozenhardt, in dem sie vor FCB-Stürmerin Melissa Ugochukwu außerhalb des Strafraums schneller am Ball war (18.).

Stützenberger trifft Innenpfosten

Erneut Stützenberger war es dann, die einen Flankenball nach innen brachte, der sich mit Windunterstützung in Richtung FCB-Gehäuse senkte, aber im letzten Moment noch von der Linie geköpft wurde (26.). Auf der Gegenseite scheiterte Ugochukwu an der starken SVA-Keeperin Bozenhardt (36.). In der 40. Minute tauchte Stützenberger zum wiederholten Mal alleine vor dem Bayern-Tor auf, ihr Schuss klatschte an den Innenpfosten und prallte zurück ins Feld.

Nach der Pause spielte sich das Geschehen in der Bayern-Hälfte ab, Alberweiler dominierte. Zunächst verpassten Solveig Schlitter und Vera Ellgass das 1:0. Das fiel dann, längst überfällig, in der 48. Minute. Nach einem Sololauf über den rechten Flügel drang Stützenberger in den Strafraum ein, legte den Ball nach innen auf Zugang Noelle Maier und die traf bei ihrem Debüt per Direktabnahme zum 1:0 für den SVA. In Minute 55 stand Schlitter allein vor Bayern-Keeperin Bayerschmidt, nahm den Ball aber zu weit nach außen mit und die Chance verpuffte. Saskia Hepp scheiterte aus kürzester Torentfernung an der Bayern-Torhüterin (57.). Den einzigen FCB-Torschuss im zweiten Abschnitt gab Chiara Pucci aus 30 Metern ab. Wenig später bediente Maren Jerg die U16-Nationalspielerin Maier – 2:0 für Alberweiler. Bei konsequenterer Chancenverwertung hätte das Ergebnis noch höher ausfallen können. Stützenberger traf die Latte (70.), ein Schuss von Maier ging über das FCB-Gehäuse (75.).

Kurz vor dem Ende fand die eingewechselte Malin Frisch aus Nahdistanz ihre Meisterin in FCB-Keeperin Bayerschmidt und so blieb es beim 2:0 Auswärtserfolg des SVA.

„Die erste Halbzeit war das Spiel noch ausgeglichen, da wir zu passiv agiert haben. In der zweiten Halbzeit war es ein einseitiges Spiel, in dem wir die Vorgaben umgesetzt haben“, bilanzierte SVA-Trainer Dominik Herre zufrieden. „Am Ende war es ein verdienter Sieg, bei dem das Ergebnis hätte höher ausfallen können.“ Das nächste Bundesligaspiel bestreitet der SVA am Samstag, 6. April, da die deutschen U17-Juniorinnen EM-Qualifikationsspiele in Schottland bestreiten.

FC Bayern München – SV Alberweiler 0:2 (0:2). SVA: Bozenhardt - Gaus, Temaj, Hagg, Jerg (78. Ebinger), Stützenberger (80. Kaiser), Ellgass, Hepp (59. Frisch), Kopf (69. Kunz), Maier, Schlitter. Tore: 0:1, 0:2 Maier (48., 61.). SR: Jessica Mast (SV Mietingen). Z.: 100.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen