Musical „Geschenk des Himmels“ stimmt auf Weihnachten ein

Lesedauer: 3 Min

Die Kinder vom Kindergarten Altheim trugen ihren Teil zu der gelungenen Musicalaufführung bei.
Die Kinder vom Kindergarten Altheim trugen ihren Teil zu der gelungenen Musicalaufführung bei. (Foto: Gerhard Rundel)
Schwäbische Zeitung
Gerhard Rundel

Ein großartiges Musical haben Kinder der Friedenskirche Wiley Neu-Ulm in Kooperation mit Kindern des Kindergartens Altheim am Sonntagmittag geboten. Die rund 300 Besucher in der Turnhalle Altheim waren von der Aufführung total begeistert und spendeten lang anhaltenden Beifall.

Das Musical „Das Geschenk des Himmels“ erzählt die Weihnachtsgeschichte aus Sicht der Engel. Die Engel sind voll im Stress, schließlich soll die Ankunft Jesu vorbereitet werden. Mit Schrecken stellen sie beim Blick auf die Erde fest, dass die Herbergssuche von Maria und Joseph ohne Erfolg war und die Geburt des Erlösers in einem Stall stattfinden soll. Freudig erleben Hirten und Engel trotzdem das Wunder.

Eine perfekte Inszenierung ist der musikalischen Leiterin Rosely Maia mit ihrem Team gelungen. Etwa 50 Kinder von der Friedenskirche Neu-Ulm übernahmen dabei die Schauspiel- und Sprechrollen und bildeten den Großteil des Chores. Kinder vom Kindergarten Altheim unterstützten den Gesang und waren als Engel und Schafe eingebunden. Eine gute Liveband mit Hintergrundsängerinnen begleitete den Kinderchor bei den Liedern „Es wird Zeit“, „Weihnachtsstern“, „Kein Platz“, „Das geht doch nicht“, „Ehre sei Gott“ und „Gloria“. Bei dem Musical reihten sich Lieder, Sprechrollen, Schauspiel und Tanz in einem schlüssigen Konzept nahtlos aneinander. Die Kostüme und Kulissen gaben ein wunderschönes Bild ab und wurden durch gelungene Lichteffekte noch verstärkt. Eine gut einstudierte Choreografie und eine gute Lautsprecherübertragung machten das Musical zu einem Erfolg.

Mit anregenden Gedanken stimmte der Neu-Ulmer Pastor Thomas Greiner auf Weihnachten ein. Kindergartenleiterin Melanie Reklau war am Ende glücklich über die gelungene Aufführung und dankte allen Mitwirkenden für die viele Arbeit der Vorbereitung. Ihr besonderer Dank galt der in Aßmannshardt wohnenden Musikerin Rosely Maia, die mit ihrem Team diese berührende Aufführung möglich machte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen