Last-Minute-Sieg gegen FC Bayern München

Lesedauer: 4 Min
 Maria Seemann (vorn) markierte Alberweilers viel umjubelten Siegtreffer in der Nachspielzeit gegen Bayern München.
Maria Seemann (vorn) markierte Alberweilers viel umjubelten Siegtreffer in der Nachspielzeit gegen Bayern München. (Foto: Volker Strohmaier)
Schwäbische Zeitung

SV Alberweiler – FC Bayern München 3:2 (1:1). Tore: 0:1, 2:2 Michelle Meyer (11., 60.), 1:1, 3:2 Maria Seemann (23., 80.+1), 2:1 Linda-Katarina Glöggler (49.). SR: Daniela Göttlinger (SV Adelsried). Z.: 330.

Die B-Juniorinnen des SV Alberweiler haben am fünften Spieltag in der B-Juniorinnen Bundesliga Süd den FC Bayern München durch einem Treffer in der Nachspielzeit mit 3:2 (1:1) geschlagen. Das entscheidende Tor erzielte Maria Seemann leichtem Regen vor 330 Zuschauern in der heimischen Hessenbühl-Arena.

In den ersten 15 Minuten kam Alberweiler zunächst nicht richtig in die Gänge, dominierte danach aber weitgehend die Partie. Wie aus dem Nichts heraus ging der FC Bayern durch Michelle Meyer mit 1:0 (11.). Nach diesem Gegentreffer kam der SVA richtig ins Rollen. Caitlin Bolingers Schuss ging knapp über das FCB-Gehäuse (15.). SVA-Stürmerin Maria Seemann scheiterte an Münchens Keeperin Juliane Schmid (20.). Nach einer Kombination über Hanna Michalsky und Lara Kutscher markierte Seemann dann aber das verdiente 1:1 (23.).

Ausgleich fällt wie aus dem Nichts

Die zweite Halbzeit dominierte der SVA von Beginn an. Dem 2:1-Führungstreffer in der 49. Minute ging ein aggressives Anlaufen und Pressing der SVA-Offensive hervor, Linda-Katarina Glöggler brachte den Ball letztlich im gegnerischen Tor unter. Kurz darauf drang Seemann mit Tempo in Strafraum und wurde in letzter Sekunde noch von einer Bayern-Abwehrspielerin am Torschuss gehindert. Der Ausgleich zum 2:2 (60.) für den FC Bayern fiel erneut wie aus dem Nichts heraus: Zunächst konnte SVA-Torhüterin Marieke Wolff, die ihr erstes Saisonspiel von Beginn an absolvierte, noch abwehren, der Nachschuss von Meyer saß dann aber.

Wenig später steuerte Lara Kutscher (62.) allein aufs Bayern-Tor zu, ihr Schussversuch war jedoch eine sichere Beute für FCB-Keeperin Schmid. Freistöße von SVA-Kapitänin Jana Erdle und von Seemann brachten keinen Treffer ein. Als alles schon nach einem 2:2 aussah, schaltete Lina Käppeler auf der linken Seite den Turbo ein, passte nach innen auf Seemann, die aus der Drehung heraus die Kugel im Lattenkreuz zum viel umjubelten 3:2-Siegtreffer unterbrachte.

„Kompliment dieser jungen Mannschaft“

„Wir haben uns den Sieg durch unseren Kampf und unseren Willen heute verdient“, sagte SVA-Trainer Dominik Herre nach dem Spiel. „Der FC Bayern hatte fast ausschließlich Spielerinnen des alten Jahrgangs in seinen Reihen, wir lediglich drei Spielerinnen. Kompliment dieser jungen Mannschaft, wie sie heute dagegengehalten hat.“ Der SVA trifft nun auf den SC Dortelweil. Die Partie wird am Samstag, 17. Oktober, auf Kunstrasen um 15 Uhr in Bad Vilbel angepfiffen.

SV Alberweiler – FC Bayern München 3:2 (1:1). Tore: 0:1, 2:2 Michelle Meyer (11., 60.), 1:1, 3:2 Maria Seemann (23., 80.+1), 2:1 Linda-Katarina Glöggler (49.). SR: Daniela Göttlinger (SV Adelsried). Z.: 330.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen