Kuriosum im Frauen-WFV-Pokal: SV Alberweiler gegen VfB Stuttgart im Doppelpack

Die Teams des SV Alberweiler (links Vera Ellgass) bekamen als Gegner jeweils den VfB Stuttgart zugelost.
Die Teams des SV Alberweiler (links Vera Ellgass) bekamen als Gegner jeweils den VfB Stuttgart zugelost. (Foto: Archiv: Peter Herle)
Schwäbische.de

Frauen-Pokalspielleiter Karl-Josef Deutelmoser hat zusammen mit Angelika Fioranelli-Petersohn, Vorsitzende des Ausschusses für Frauen und Mädchensport beim Württembergischer Fußballverband (WFV), die Achtelfinalpartien des Verbandspokals der Frauen ausgelost. Bei der automatischen Ziehung der Spielpaarungen über das DFBnet ergab sich nach WFV-Angaben ein kurioser Zufall.

Neben der Paarung VfB Stuttgart I (Oberliga) gegen SV Alberweiler I (Regionalliga) treffen auch die zweiten Mannschaften der jeweiligen Clubs aufeinander: VfB Stuttgart II gegen SV Alberweiler II (beide Landesliga).

Für die Finalteilnehmerinnen der Vorsaison, den TSV Tettnang und den SV Hegnach, gibt es in dieser Saison bereits im Achtelfinale ein Wiedersehen. Das letzte verbleibende Zweitrundenspiel zwischen dem TSV Langenbeutingen und dem FV Löchgau wird am 28. September ausgetragen. Der Regelspieltag für das Achtelfinale ist auf den 1. November terminiert.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie