Der SV Alberweiler (vorn Mia Eickmann) gewann deutlich gegen den TSV Crailsheim.
Der SV Alberweiler (vorn Mia Eickmann) gewann deutlich gegen den TSV Crailsheim. (Foto: Volker Strohmaier)
Schwäbische Zeitung

SV Alberweiler – TSV Crailsheim 5:1 (4:0). SVA: Renz (63. Wolff) – Landsbeck, Erdle, Halcinova, Kiesel (41. Ebinger), Hagel (76. Gropper), Kopf, Seemann, Hepp (63. Birk), Stützenberger, Eickmann. Tore: 1:0, 3:0 Eickmann (4., 16.), 2:0 Kopf (12./FE), 4:0 Erdle (18.), 5:0 Stützenberger (58.), 5:1 Hofelich (75.). SR: Silke Adelsberger (Abtsgmünd). Z.: 220.

Die B-Juniorinnen des SV Alberweiler haben am zweiten Spieltag in der Fußball-Bundesliga Süd einen nie gefährdeten 5:1 (4:0)-Heimsieg gegen den TSV Crailsheim eingefahren. Vor 220 Zuschauern in der Hessenbühl-Arena war die Partie bereits nach 18 Minuten zugunsten des SVA entschieden.

Bereits früh ging der SVA in Führung. Nach schöner Vorarbeit von Julia Stützenberger umkurvte Mia Eickmann Crailsheims Keeperin Carlotta Stark und schob den Ball zum 1:0 ein (4.). Wenig später drang Stützenberger in den TSV-Strafraum ein und wurde von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Julia Kopf sicher zum 2:0 (12.). Kurz nach dem Wiederanpfiff konnte Susen Kiesel frei stehend den Ball nicht im TSV-Tor unterbringen. Nach einem schönen Solo über den linken Flügel von Maria Seemann wurde Mia Eickmann angespielt, die den Ball aus 16 Metern unhaltbar zum 3:0 einlochte (16.). Nach einer Ecke von Seemann legte Jana Erdle aus Nahdistanz das 4:0 nach (18.). In der Folge schaltete Alberweiler einen Gang zurück. In Minute 38 zwang dann Julia Kopf per Fernschuss Crailsheims Torhüterin Stark zu einer Glanzparade.

Nach dem Seitenwechsel hätte der SVA in den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte mehrere Treffer nachlegen müssen. Saskia Hepp, Stützenberger und Eickmann (2) vergaben aber die sich bietenden Großchancen. Nach einem erneuten schönen Solo über links von Seemann gelangt das Leder zu Stützenberger, die aus kurzer Distanz den Ball zum 5:0 über die Linie drückte (58.). Eine Minute später scheiterte Hepp erneut an TSV-Torhüterin Stark. In Minute 63 traf Stützenberger nur den Pfosten. Aus abseitsverdächtiger Position – der Linienrichter hatte die Fahne gehoben, wurde jedoch von Schiedsrichterin Silke Adelsberger überstimmt – erzielte Ina Hofelich wie aus dem Nichts den Ehrentreffer für Crailsheim zum 5:1-Endstand (75.).

„Es war ein Pflichtsieg“, bilanzierte SVA-Cheftrainer Dominik Herre. „Erneut haben wir zu viele Chancen liegen gelassen. Wir müssen schauen, dass wir uns in der Torchancenverwertung verbessern und müssen es auch abstellen, leichte Gegentore zu bekommen wie wir sie bisher in den beiden ersten Spielen kassiert haben.“

Am kommenden Wochenende ist nun spielfrei in der B-Juniorinnen-Bundesliga Süd, da die U17-Juniorinnen des DFB vom 8. bis 18. September ein Vier-Nationen-Turnier in Schweden bestreiten. Das nächste Punktspiel steht für den SVA am Samstag, 21. September (Anstoß: 15 Uhr) beim Aufsteiger SC Dortelweil an. „Da wollen wir schauen, dass wir den Punktspielstart mit dem dritten Sieg in Folge gelungen und mit der maximalen Punkteausbeute gestalten“, blickte Dominik Herre voraus.

SV Alberweiler – TSV Crailsheim 5:1 (4:0). SVA: Renz (63. Wolff) – Landsbeck, Erdle, Halcinova, Kiesel (41. Ebinger), Hagel (76. Gropper), Kopf, Seemann, Hepp (63. Birk), Stützenberger, Eickmann. Tore: 1:0, 3:0 Eickmann (4., 16.), 2:0 Kopf (12./FE), 4:0 Erdle (18.), 5:0 Stützenberger (58.), 5:1 Hofelich (75.). SR: Silke Adelsberger (Abtsgmünd). Z.: 220.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen