Im letzten Heimspiel geht es wieder gegen Sindelfingen

Lesedauer: 4 Min
 Alberweiler hat am Sonntag Sindelfingen zu Gast.
Alberweiler hat am Sonntag Sindelfingen zu Gast. (Foto: colourbox.com)
Marc Kuschick

Der SV Alberweiler erwartet zum letzten Heimspiel der Saison in der Frauenfußball-Regionalliga Süd am Sonntag, 12. Mai, die VfL Sindelfingen Ladies. Es ist bereits das vierte Pflichtspiel zwischen beiden Teams in dieser Saison. Bislang ist die Bilanz für Trainerin Chantal Bachtelers Mannschaft perfekt: drei Siege aus drei Spielen. Anstoß ist um 14 Uhr.

Die Frauen des SV Alberweiler haben durchwachsene Wochen hinter sich. Dem Erreichen des Halbfinals im WFV-Pokal und der sensationellen Aufholjagd gegen Tabellenführer Ingolstadt stehen ein Unentschieden gegen den Hegauer FV und eine dünne Personaldecke gegenüber. Nun kommt ein bereits feststehender Absteiger nach Alberweiler.

„Ich glaube, dass der Abstieg Sindelfingen den Druck genommen hat“, erklärt Chantal Bachteler. „Außerdem haben sie diese Saison schon drei Mal gegen uns verloren und werden das sicher nicht nochmal haben wollen.“ In der Tat haben die Sindelfingen Ladies vergangene Woche dem Tabellenführer Ingolstadt seine erste Saisonniederlage zugefügt. Mit 3:0 konnten sie die Oberbayerinnen schlagen. Sindelfingen ist als Absteiger aus der zweiten Liga nun also direkt durchgereicht worden. Dass die Mannschaft eigentlich mehr Potenzial hat, weiß Bachteler:„Qualität ist bei ihnen auf jeden Fall vorhanden, das wissen wir. Wir nehmen das Spiel auch definitiv ernst. Aber wir wollen auch nicht so sehr auf Sindelfingen schauen, sondern mehr nach uns selbst.“

Diese Aufgabe ist schon schwer genug. Denn zur sowieso schon langen Ausfallliste gesellt sich auch noch Victoria Stvoric. „Der Kader wird immer dünner und dünner. Wir haben nun auch die Trainingsintensität etwas zurückgefahren, damit wir die Kräfte für die letzten Spiele sparen können“, erklärt die Trainerin, die am Sonntag auf Spielerinnen des B-Juniorinnen-Kaders zurückgreifen kann. „Das hilft uns natürlich enorm, gar keine Frage.“

Trotz allem sieht Alberweilers Heimbilanz gut aus. In zwölf Spielen gab es nur eine Niederlage. „Wir wollen unsere Heimstärke auf jeden Fall noch einmal unter Beweis stellen und drei Punkte mitnehmen. Frankfurt sitzt uns im Genick und wir wollen den dritten Platzt definitiv halten“, so die Trainerin. Tatsächlich liegt Frankfurt nur einen Punkt hinter dem SVA und spielt am Sonntag gegen den Hegauer FV, der sich mit einem Punktgewinn vor dem Abstieg retten könnte. „Ich gehe davon aus, dass Frankfurt gewinnt. Von daher sollten auch wir gewinnen“, sagt Bachteler.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen