Ellgass schießt Alberweiler zum Sieg

Lesedauer: 5 Min
Schwäbische Zeitung
Marius Funk

SV Alberweiler – SC Freiburg 1:0 (0:0). SVA: Bozenhardt - Kohlmeyer, Temaj, Hagg - Eickmann, Kunz, Jerg (24. Hauler), Weiß - Ellgass, Frisch (80. Kopf), Schlitter. SR: Kuttelwascher (Neckarau). Tor: 1:0 Ellgass (61.). Z: 380.

Die B-Juniorinnen des SV Alberweiler haben sich im Spitzenspiel in der Fußball-Bundesliga Süd gegen Tabellenführer SC Freiburg mit 1:0 (0:0) durchgesetzt. Für das Team von Trainer Dominik Herre erzielte Vera Ellgass in der Hessenbühl-Arena das Tor des Tages, das dem SVA den verdienten Sieg in einer sehr intensiven Partie bescherte. Durch den Heimerfolg bleibt der SVA seit sieben Spielen ohne Punktverlust und rückt bis auf fünf Zähler ran an den SC Freiburg.

„Das war heute ein klassisches Spitzenspiel, bei dem die Mannschaft mit dem ersten Tor das Spiel gewinnt. Ich denke, wir gehen heute als verdienter Sieger vom Platz“, analysierte SVA-Trainer Dominik Herre nach dem Sieg. Gleichzeitig knackte Alberweiler erstmals unter seiner Leitung die Marke von 30 Punkten, zudem ist in diesem Jahr Platz zwei oder sogar mehr drin. „Wir wollen auf jeden Fall den zweiten Platz behalten und die großen Clubs hinter uns lassen“, sagte Herre.

Gegen die Gäste aus Freiburg kam seine Mannschaft in der Anfangsphase schleppend in die Partie. Der ansonsten so spielstarke SVA wirkte noch gehemmt und agierte mit Respekt in den Knochen. Doch auch vom Spitzenreiter war wenig zu sehen, die erste gute Torchance hatte SVA-Außenspielerin Vera Ellgass mit einem Distanzschuss (23.). Eine Minute später mussten beide Teams verletzungsbedingt früh wechseln, beim SVA ersetzte Theresa Hauler die angeschlagene Maren Jerg. Nachdem kurz vor der Partie Innenverteidigerin Lena Rädle ausfiel, musste Herre also erneut umstellen. Die einzige Torchance hatten die Freiburgerinnen in Minute 26: Die eingewechselte Juliana Gütermann schoss nach Vorarbeit von Amelie Woelki aus kürzester Distanz über den Kasten. Der SCF ging sehr robust in die Zweikämpfe, besonders SVA-Stürmerin Malin Frisch hatte einen schweren Stand gegen ihre Gegenspielerinnen Alina Graf und Samira Storz.

In der Halbzeitpause schien Dominik Herre die richtigen Worte gefunden zu haben. Nur zwei Minuten nach dem Seitenwechsel hatte Malin Frisch die Führung auf dem Fuß, doch ihr Schuss wurde in letzter Sekunde noch von der Linie gekratzt. Im nächsten Angriff traf Solveig Schlitter nur den Pfosten. Spätestens nachdem SCF-Keeperin Marie-Morgane Sieber einen herrlichen Distanzschuss von Sarah Hagg erstklassig parierte, wäre eine Alberweiler Führung verdient gewesen (55.) – doch die ließ noch sechs Minuten auf sich warten. Ein weiter Ball kam überraschend zu Vera Ellgass, die die Verwirrung im SCF-Strafraum nutzte und zur 1:0-Führung einschoss.

Siebter Sieg in Folge

Danach war mächtig Feuer in der Partie, der SC Freiburg versuchte auf Biegen und Brechen den Anschlusstreffer zu erzielen, kam allerdings nicht mehr gefährlich vor das SVA-Tor. Hinten hielt Abwehrchefin Lauretta Temaj den Laden dicht und übernahm mit weiten Bällen den Spielaufbau, der immer wieder für Entlastung sorgte. Am Ende feierte der SVA den siebten Sieg in Folge und brach die Freiburger Serie von zuvor neun ungeschlagenen Partien.

SV Alberweiler – SC Freiburg 1:0 (0:0). SVA: Bozenhardt - Kohlmeyer, Temaj, Hagg - Eickmann, Kunz, Jerg (24. Hauler), Weiß - Ellgass, Frisch (80. Kopf), Schlitter. SR: Kuttelwascher (Neckarau). Tor: 1:0 Ellgass (61.). Z: 380.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen