Eine Reise zu den Sternen und zurück

Lesedauer: 3 Min
 Der Musikverein Ingerkingen gibt sein Jahreskonzert.
Der Musikverein Ingerkingen gibt sein Jahreskonzert. (Foto: Privat)
Schwäbische Zeitung

- Der Musikverein Ingerkingen veranstaltet in der Ingerkinger Festhalle am Samstag, 11. Januar, sein traditionelles Jahreskonzert. „Planetarisch“ ist laut Ankündigung des Vereins das diesjährige Thema des Konzertabends. Konzertbeginn ist um 19.30 Uhr, Einlass ist ab 18.30 Uhr. Karten sind an der Abendkasse erhältlich.

Zum ersten Mal eröffnet die Jugendkapelle Aßmannshardt den Abend, in deren Reihen einige Ingerkinger Jungmusiker spielen. Mit dem Klassiker „Let it snow“ und dem Stück „Adventure Game“ von Ennio Salvere möchten die Jugendlichen ihr Können unter Beweis stellen.

Mit dem Marsch „Per aspera ad astra“ beginnt die Reise zu den Sternen. Mit dem Stück „Der blaue Planet“ des schwäbischen Komponisten Kurt Gäble gewähren die Musiker anschließend einen Blick von außen auf die Erde. Auch der Planet Jupiter darf auf der Reise durch das Universum nicht fehlen. Die Musiker spielen ein nach dem Himmelskörper benanntes Stück, bevor die Zuhörer mit dem „Kometenflug“ von Alexander Pfluger zurück zur Erde gebracht werden.

Nach der Pause möchte der Musikverein Ingerkingen die Konzertbesucher mit der Rockballade „Sirius/Eye in the Sky“ den Sternen näher bringen. Während George Lucas mit seiner Geschichte der „Star Wars Saga“ seit 1977 viele Kinobesucher fasziniert, möchte auch der Musikverein seine Gäste mit der dazugehörigen Filmmusik von John Williams begeistern. Die „Mondschein-Sonate“ von Ludwig van Beethoven, dessen 250. Geburtstag in diesem Jahr gefeiert wird, stimmt zusammen mit „Unter dem Sternenbanner“ auf das Konzertende ein.

Der Musikverein Ingerkingen und die Jugendkapelle Aßmannshardt hoffen auf zahlreiche Besucher und einen „planetarischen“ Konzertabend, der voraussichtlich das letzte Mal vor dem Jubiläumsjahr 2023 in der Ingerkinger Festhalle stattfinden wird.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen