Der Wasserspielplatz steht bereits

Lesedauer: 4 Min
Steffen Schweizer von Volksbank-Raiffeisenbank, Stefan Schmid von der Firma Schmid aus Mittelbiberach, Frank Dörflinger von der
Steffen Schweizer von Volksbank-Raiffeisenbank, Stefan Schmid von der Firma Schmid aus Mittelbiberach, Frank Dörflinger von der Activ-Group und Bürgermeister Mario Glaser beim Spatenstich (von links). (Foto: Andreas Spengler)

Am heutigen Mittwoch, 13. Juni findet im Wohngebiet Lindenstraße ein Tag der offenen Tür statt, bei der von 16.30 bis 19 Uhr Wohnungen besichtigt werden können.

Spatenstich im Wohngebiet Lindenstraße: Am Montagabend wurde der symbolische Baubeginn für die neue Kindertagesstätte in Schemmerhofen gefeiert. Im September 2019 soll die neue kommunale Einrichtung ihre Pforten öffnen und bis zu 70 Kindern Platz bieten.

Noch vor dem ersten Spatenstich war der Außenspielbereich bereits geschaffen: Der Regen hatte vor dem Kindergarten-Areal eine breite Pfütze hinterlassen, die Kinder wateten barfuß durchs Wasser. Schemmerhofens Bürgermeister Mario Glaser scherzte: „Den Wasserspielplatz können wir uns sparen.“ Tatsächlich waren außergewöhnlich viele Familien zum Spatenstich gekommen. Die Gemeinde hatte sie eingeladen, um zu zeigen, wer vom Neubau profitieren wird – und wie groß das Interesse an der neuen Einrichtung ist.

Anmeldungen vor Baubeginn

Wie groß der Bedarf in Schemmerhofen ist, daran ließ auch Glaser wenig Zweifel: Um etwa 600 bis 700 Personen ist die Gemeinde in den vergangenen fünf Jahren angewachsen, darunter seien auch viele Neugeborene und Familien.

Die Kindertagesstätte sei die Antwort darauf: „Wir bauen hier nicht auf Jux und Tollerei, die Kinder und die Nachfrage sind da“, sagte Glaser und fügte hinzu: „Wir haben hier so gebaut, dass es uns die nächsten Jahre reichen sollte.“ In der Einrichtung sollen zwei Kindergarten- und zwei Krippengruppen entstehen, insgesamt 70 Plätze. Zehn davon seien bereits belegt, erklärte Hauptamtsleiter Alfons Link. Im Juli 2019 soll der ausführende Bauherr, die Firma Activ-Immobilien, den Bau dann schlüsselfertig an die Gemeinde übergeben. Danach folgt die Einrichtung und Ausstattung in Regie der Gemeinde. Bereits zum April 2019 will die Gemeinde die neue Kindergartenleitung einstellen, damit diese sich bei der Konzeption einbringen könne. Trotz Personalmangels gebe es bereits Anfrage von pädagogischen Fachkräften, sagte Link. Insgesamt rund 15 Stellen für Pädagogen sollen in der neuen Kita geschaffen werden.

Und auch viele Eltern wollten ihre Kinder bereits gezielt für die neue Einrichtung anmelden. Für die Familien in dem Wohngebiet an der Lindenstraße liegt der Neubau in der Nachbarschaft. Hier entstehe „ein richtiges Quartier mit Kindergarten, Geschäften und Wohnungen. Das wissen wir zu schätzen“, sagte Glaser. Auch für das geplante Geschäftshaus am Eingang zum Wohngebiet gebe es Neuigkeiten: Mit einem italienischen Restaurantbetrieber befinde man sich in den „Schlussgesprächen“.

Am heutigen Mittwoch, 13. Juni findet im Wohngebiet Lindenstraße ein Tag der offenen Tür statt, bei der von 16.30 bis 19 Uhr Wohnungen besichtigt werden können.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen