Bei Schemmerberg rollt ein Traktor auf die Bahngleise

Lesedauer: 2 Min
 Ein abgestellter, nicht ausreichend gesicherter Traktor ist auf die Bahngleise gerollt. Die Bundespolizei ermittelt jetzt wegen
Ein abgestellter, nicht ausreichend gesicherter Traktor ist auf die Bahngleise gerollt. Die Bundespolizei ermittelt jetzt wegen fahrlässigen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Ein Traktor hat am Dienstagnachmittag gegen 14:45 Uhr auf einer Bahnstrecke südlich von Schemmerberg einen Polizeieinsatz ausgelöst. Das teilt die für den Bahnverkehr zuständige Bundespolizei mit.

Nach derzeitigem Ermittlungstand stellte der 28-jährige Fahrzeugführer den Traktor nicht ausreichend gesichert an einem leicht abschüssigen Waldstück ab. In der Folge machte sich die Zugmaschine selbstständig, rollte die Böschung hinab und blieb auf den Gleisen zwischen Laupheim und Biberach liegen. Ein auf der Bahnstrecke befindlicher Zug musste daraufhin einen Nothalt einleiten.

Durch den Vorfall wurden zudem Gegenstände einer benachbarten Baustelle leicht beschädigt. Personen kamen nicht zu Schaden.

Nach Bergung des Nutzfahrzeugs konnten die Gleise durch die alarmierten Beamten der Bundes- und Landespolizei wieder freigegeben werden. Durch die Streckensperrung in der Zeit von 14.50 bis 16.02 Uhr kam es zu Verzögerungen im Zugverkehr. Der Bundespolizei hat in diesem Zusammenhang die Ermittlungen gegen den deutschen Staatsangehörigen wegen des Verdachts des fahrlässigen gefährlichen Eingriffes in den Bahnverkehr aufgenommen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen