B-Juniorinnen peilen Pokalerfolg Nummer fünf an

Lesedauer: 2 Min
Die SVA-B-Juniorinnen, hier mit Spielführerin Laureta Temaj, gehen als Favorit ins Pokalfinale.
Die SVA-B-Juniorinnen, hier mit Spielführerin Laureta Temaj, gehen als Favorit ins Pokalfinale. (Foto: Karl Seifert)
Schwäbische Zeitung

Der Weg der B-Juniorinnen des SVA in das WFV-Pokal-Finale 2018/2019:

1. Runde: SV Fronhofen (Verbandsstaffel Süd) – SVA 0:24

2. Runde: SV Unlingen (Verbandsstaffel Süd) – SVA 0:3 Wertung - Nichtantritt Gegner

3. Runde: TSV Tettnang (Oberliga Baden-Württemberg) – SVA 0:2

Viertelfinale: SVA – VfL Sindelfingen Ladies (Bundesliga Süd) 3:0 Wertung – Nichtantritt Gegner

Halbfinale: 1. FC Donzdorf (Verbandsstaffel Nord) – SVA 0:11

Die B-Juniorinnen des SV Alberweiler treffen am Donnerstag, 30. Mai, um 13 Uhr im WFV-Pokalfinale in der heimischen Hessenbühl-Arena auf den Oberligisten SV Eutingen.

Die Eutinger haben die Oberligasaison auf dem vierten Tabellenplatz abgeschlossen. Auf dem Weg in das Endspiel haben die Eutingerinnen bereits in Alberweiler gespielt und im Viertelfinale die B-II-Juniorinnen des SVA mit 5:2 besiegt. Den Finaleinzug machte Eutingen durch einen 2:0-Erfolg bei den B-II-Juniorinnen der VfL Sindelfingen Ladies perfekt. Der SVA ist der amtierende Titelträger im WFV-Pokal und hat die vergangenen vier Jahre seit der Saison 2014/2015 den Verbandspokal gewonnen. Daher geht der SVA als Favorit in die Begegnung. Durch einen Sieg im Heimspiel gegen Eutingen hat der SVA die Möglichkeit zum fünften Mal in Folge den WFV-Pokal zu gewinnen.

Das Ziel von SVA-Trainer Dominik Herre lautet: „Wir wollen eine geschlossene Mannschaftsleistung abrufen und im letzten Heimspiel der Saison den Zuschauern einen erfrischenden Offensivfußball bieten. Das klare Ziel ist der WFV-Pokalsieg vor heimischem Publikum. Wir werden von der ersten bis zur letzten Minute alles reinwerfen, um den Zuschauern zu zeigen, wie stark die Mannschaft der laufenden Saison ist und wie stark Mädchenfußball gespielt werden kann.“

Personell stehen alle Spielerinnen bis auf Saskia Hepp (Knöchelbruch) und Emely Kaiser (Leiste) zur Verfügung. Im WFV-Pokal können vier Spielerinnen beliebig ein- und ausgewechselt werden, daher besteht die Möglichkeit, Spielerinnen mehrmals ein- und auszuwechseln.

Der Weg der B-Juniorinnen des SVA in das WFV-Pokal-Finale 2018/2019:

1. Runde: SV Fronhofen (Verbandsstaffel Süd) – SVA 0:24

2. Runde: SV Unlingen (Verbandsstaffel Süd) – SVA 0:3 Wertung - Nichtantritt Gegner

3. Runde: TSV Tettnang (Oberliga Baden-Württemberg) – SVA 0:2

Viertelfinale: SVA – VfL Sindelfingen Ladies (Bundesliga Süd) 3:0 Wertung – Nichtantritt Gegner

Halbfinale: 1. FC Donzdorf (Verbandsstaffel Nord) – SVA 0:11

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen