Auto erfasst Tier und landet in Leitplanke

Die Polizei war in Schemmerhofen unterwegs.
Die Polizei war in Schemmerhofen unterwegs. (Foto: Friso Gentsch/dpa)
Schwäbische Zeitung

In der Leitplanke endete die Fahrt am Montag für einen 20-Jährigen bei Schemmerhofen. Wie die Polizei mitteilt, war der Fahrer gegen 12.45 Uhr auf der B 465 zwischen Schemmerhofen und Ingerkingen unterwegs.

Ein nicht näher bekanntes Wildtier kreuzte die Fahrbahn. Das erfasste der Fahrer mit seinem Auto. Er verlor die Kontrolle, geriet ins Schleudern und landet mit seinem Wagen in einer Leitplanke. Der 20-Jährige blieb unverletzt. Sein nicht mehr fahrbereites Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf etwa 14 000 Euro.

Das verletzte Tier konnte an der Unfallstelle nicht gefunden werden. Auf der Fahrbahn fanden die Polizisten Blutspuren, die vom Zusammenstoß herrührten.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

 Am Samstag hat ein Sondereinsatzkommando der Polizei drei Klimaaktivisten von einem über die Schussenstraße gespannten Seil geh

Jetzt ermittelt die Ravensburger Staatsanwaltschaft gegen die Klimaaktivisten

Am Montag hat die Staatsanwaltschaft Ravensburg wegen unterschiedlicher Delikte Ermittlungen gegen die Klimaaktivisten aufgenommen, die am Samstag für die Sperrung der Schussenstraße verantwortlich waren. Sie hatten ein Seil über die Straße gespannt, um für den Klimaschutz zu demonstrieren. Die Stadt Ravensburg übt scharfe Kritik am Verhalten der Jugendlichen.

Zum einen geht es in den Ermittlungen um den Verdacht auf Nötigung gegen die drei Kletterer, die sich teilweise mit Hängematten an das quer über die Schussenstraße gespannte ...

Coronavirus

Inzidenzwert sinkt kontinuierlich - Grenzwert von 100 noch nicht erreicht

Zwar sinkt der Inzidenzwert im Ostalbkreis kontinuierlich. Unter die 100er-Grenze hat er es bislang allerdings noch nicht geschafft. Wie das Landesgesundheitsamt (LGA) am Montag im aktuellen Lagebericht aufführt, liegt die Inzidenz aktuell bei rund 109. Für weitere Lockerungen muss der Wert an fünf Tagen hintereinander unterhalb des Grenzwerts liegen. 

Mit 14 Neuinfektionen steigt die Zahl der Gesamtfälle seit Ausbruch der Pandemie auf 14.

Mehr Themen