Alberweiler Siegesserie reißt nicht ab

Lesedauer: 4 Min
 Die Fußballerinnen des SV Alberweiler (hier Svenja Herle) holten in der Regionalliga Süd den fünften Sieg in Folge.
Die Fußballerinnen des SV Alberweiler (hier Svenja Herle) holten in der Regionalliga Süd den fünften Sieg in Folge. (Foto: Peter Herle)
Schwäbische Zeitung

Der SV Alberweiler hat am Sonntag seine Siegesserie in der Frauenfußball-Regionalliga Süd fortgesetzt und den Hegauer FV mit 2:0 geschlagen. Für den SVA bedeutet dies den fünften Ligasieg in Folge und Tabellenplatz vier. Alle Mannschaften des Spitzentrios haben mindestens ein Spiel mehr absolviert.

„Die Hegauer waren heute deutlich stärker, als es ihre Tabellenposition vermuten lässt“, stellte SVA-Trainerin Chantal Bachteler nach dem Spiel fest. „Gerade in der ersten Halbzeit war es das erwartet schwere Spiel.“ Hegau-Stürmerin Luisa Radice war, wie erwartet, auffallend stark und hatte ein paar gute Gelegenheiten, die die Alberweiler Torhüterin Melanie Geiselhart jedoch allesamt entschärfen konnte.

„Sie waren körperlich sehr stark. Wir haben es in der ersten Halbzeit viel mit hohen Bällen versucht, das hat gegen diese Mannschaft nicht gut funktioniert“, so Bachteler. „Nach der Pause haben wir es dann eher mit Flachpässen versucht, damit sind wir ganz gut reingekommen.“ Und in der Tat gelang direkt nach Wiederanpfiff nach einem starken Pass von Katharina Rapp auf Victoria Stvoric das 1:0. Stvoric konnte den Ball, ähnlich wie vergangene Woche in Forstern, stark mitnehmen und blieb vor der Torhüterin eiskalt.

Bereits wenige Minuten später erhöhte die zu Halbzeit eingewechselte Ecem Cumert nach einem guten Spielzug und Vorlage von Tamara Würstle auf 2:0. „Der Doppelschlag war natürlich gut“, sagte Chantal Bachteler. „Das hat uns Sicherheit gegeben. Ecem ist eine wichtige Spielerin für uns und hat uns nach der Pause sehr geholfen.“ Aber auch in der zweiten Halbzeit kam der Hegauer FV noch zu guten Chancen und zeigte eine starke Leistung, die nicht dem zwölften Tabellenplatz entspricht. Das sah auch Bachteler so: „Sie sind hier heute wirklich sehr stark aufgetreten. Es war nicht einfach für uns.“

Spiel gegen Sindelfingen verlegt

Am kommenden Wochenende wäre es für die Frauen des SVA zum Tabellenletzten VfL Sindelfingen Ladies gegangen, denen man bereits in der ersten Runde des DFB-Pokals gegenüberstand. Das Ergebnis damals: 7:6 nach Elfmeterschießen für Alberweiler. Der VfL hat sich jedoch nach einer kurzfristigen Berufung der Torhüterin Besarta Leci in die Nationalelf des Kosovo entschieden, das Spiel zu verschieben. „Das ist schade. Wir sind gerade in einem guten Lauf und hätten gerne daran angeknüpft“, erklärt Bachteler. „Aber natürlich gibt das unseren verletzten und kranken Spielerinnen die Chance, sich auszukurieren.“

Auch Alberweilers Ecem Cumert ist für das türkische Nationalteam abgestellt und wäre damit am Sonntag nicht dabei gewesen. Das Spiel wird voraussichtlich im Februar nachgeholt. Damit hat der SV Alberweiler eine Woche spielfrei und trifft dann am 18. November auf den TSV Jahn Calden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen