Alberweiler dominiert auswärts

Lesedauer: 3 Min

Nina Seitz (rechts) markierte das 5:0 für Alberweiler in Regensburg.
Nina Seitz (rechts) markierte das 5:0 für Alberweiler in Regensburg. (Foto: Peter Herle)
Marc Kuschick

SC Regensburg – SV Alberweiler 0:5 (0:2). SVA: Geiselhart - Schick, Hauler, Enderle, Würstle, Syla (70. Seitz), Kohlmeyer (78. Rädler), Herle (85. Fiederling), Cumert (56. Rapp), Gaus, Bucher. Tore: 0:1 Syla (24.), 0:2 Syla (27.), 0:3 Bucher (85.), 0:4 Bucher (87.), 0:5 Seitz (88.). SR: Lisa Manner. Z.: 75.

Die Frauen des SV Alberweiler kommen langsam ins Rollen. Am dritten Spieltag der Fußball-Regionalliga Süd schlug der SVA den SC Regensburg mit 5:0 (2:0). Auswärts in der Oberpfalz sorgte der SVA dafür, dass nie Zweifel am Sieg der Oberschwaben aufkommen sollten.

„Heute haben wir die Situationen genutzt, die wir die letzten Wochen liegen gelassen haben“, stellte SVA-Trainerin Chantal Bachteler fest. Mit guten Kombinationen über die Außen wurde die bayerische Abwehr gleich mehrfach geknackt. Einmal über rechts, einmal über links, erreichte das Leder die jeweils goldrichtig stehende Alberina Syla. Und diese sorgte mit einem Tore-Doppelpack bereits nach einer knappen halben Stunde für klare Verhältnisse. „Wir hätten auch schon vor der Pause höher führen können“, sagte Bachteler, deren Mannschaft von Beginn an dominant auftrat.

Die Gastgeberinnen strahlten hingegen über das gesamte Spiel hinweg wenig Gefahr aus: „Zwei Mal musste Melanie Geiselhart retten“, so Bachteler, ansonsten war der Strafraum des SVA aber Sperrgebiet für die Frauen des SC Regensburg. Geiselhart war in der Woche zuvor noch von der starken B-Juniorin Laura Bozenhardt vertreten worden und stand gegen Regensburg wieder zwischen den Pfosten.

Starke Leistung von Cumert

Schon zur Pause dachten die Alberweilerinnen an die kommenden Spiele. „Wir haben dann das Tempo etwas rausgenommen“, so Chantal Bachteler. Unter anderem wurden Zugang Ecem Cumert und Doppeltorschützin Alberina Syla nach 56 beziehungsweise 70 Minuten bereits ausgewechselt. Vor dem Hintergrund der kommenden beiden Pokalspiele in Bellenberg (WFV-Pokal, Mittwoch, 19 Uhr) und gegen Bayer 04 Leverkusen (DFB-Pokal, Samstag) nachvollziehbar. Dazu hatte Cumert erst eine Woche mit der Mannschaft trainiert. Trainerin Bachteler war dennoch vollauf zufrieden: „Sie hat eine sehr starke erste Hälfte gespielt.“

Damit war die Partie jedoch keinesfalls beendet. „Wir konnten am Ende nochmal etwas zulegen“, so Bachteler. Und in der Tat erhöhten Nina Seitz und Lena Bucher sogar doppelt innerhalb der letzten fünf Minuten noch auf 5:0. Der SVA schob sich somit auf Tabellenplatz sechs.

SC Regensburg – SV Alberweiler 0:5 (0:2). SVA: Geiselhart - Schick, Hauler, Enderle, Würstle, Syla (70. Seitz), Kohlmeyer (78. Rädler), Herle (85. Fiederling), Cumert (56. Rapp), Gaus, Bucher. Tore: 0:1 Syla (24.), 0:2 Syla (27.), 0:3 Bucher (85.), 0:4 Bucher (87.), 0:5 Seitz (88.). SR: Lisa Manner. Z.: 75.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen