Vierklässler tauchen bei der Lesenacht in die Welt des Orients ein

Lesedauer: 2 Min

Orient lautete das Motto der Vorlesenacht.
Orient lautete das Motto der Vorlesenacht. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Die Viertklässler der Grundschule Schemmerberg haben vor den Pfingstferien mit ihrer Klassenlehrerin Siglinde Wuchrer eine Lesenacht veranstaltet. Von 18 Uhr bis Mitternacht tauchten die Schüler in die Welt des Orients ein.

Schon im Vorfeld erarbeiteten sich die Kinder im Unterricht die Lektüre „Lippels Traum“ von Paul Maar, eine spannende Geschichte, die im Orient spielt.

Am Freitagnachmittag schmückten die Schüler dann das Klassenzimmer passend zum Motto orientalisch. Sie behängten die Wände mit Tüchern, breiteten Teppiche aus, und legten Gewürze und eine Rose von Jericho aus und sorgten für exotische Düfte im Klassenzimmer.

Am frühen Abend, um 18 Uhr, begann dann die Lesenacht mit einem gemeinsamen Essen. Die Eltern bereiteten Grillspieße, Pommes und Tzatzikizu, die Kinder ließen es sich schmecken. Die Grundschüler waren alle orientalisch als Haremsdamen, Emire oder Schaichs verkleidet und rundeten so den Themenabend ab.

Danach begaben sich die Viertklässler in ihr Traumland zum Lesen. Gespannt hörten sie dem Geschichtenerzähler zu und lasen selbst mit der Taschenlampe.

Im künstlerischen Programmteil ließ der Fakir die Schlange tanzen, Akrobaten machten Vorführungen und geheimnisvolle „Wahrsager“ sagten die Zukunft voraus. Im Laufe des Abends wurde mit Mosaik gearbeitet und gelesen, gelesen, gelesen. Leckereien vom Nachtcafé luden zum Naschen ein. Um Mitternacht nach sechs aufregenden Stunden in der Schule holten die Eltern ihre völlig begeisterten Kindern von der Schule ab.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen