Zwei besondere Filme gibt es im Freiluftkino im Kloster Rot zu sehen

Lesedauer: 4 Min
 Das Roter Freiluftkino zeigt den Film 303 ...
Das Roter Freiluftkino zeigt den Film 303 ... (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Zum 14. Mal bietet die Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) Rot an der Rot ab Freitag, 16. August, an zwei aufeinander folgenden Abenden Open-Air-Kino auf einer Großleinwand im Ökonomiebereich an. Der Veranstalter führt in seinem Lkw die große Projektionsanlage für die Neun-Meter-Leinwand mit sich. Und wenn es regnet, können die Macher in die Roter Bücherei ausweichen: Dort gibt es eine sehr gute HD-Filmanlage, sodass die KEB für jedes Wetter gerüstet ist.

Der Freitag, 16. August, gehört dem diesjährigen Sommer- Wohlfühlfilm mit dem kurzen Titel: „303“, der sich sich auf das Wohnmobil Mercedes 303 aus dem Jahr 1982 bezieht. Mit einem solchen reisen ein junger Mann und eine gleichaltrige Frau, die sich an einer Autobahnraststätte kennenlernen, nach Südeuropa.

Der Film ist eine Mischung aus Road Movie und Liebesgeschichte, schreiben die Veranstalter. Sie erzähle in ungekünstelten, leichtfüßigen Dialogen viel über die Befindlichkeit junger Menschen und reiße dabei auch politische und soziale Probleme an. Der Film ist geeignet für Zuschauer ab zwölf Jahren und empfohlen als sehenswert ab 14 Jahren.

Kindheit in der Schweiz

Am Samstag, 17. August, zeigen die Veranstalter den Familienfilm „Schellen- Ursli“ aus der Schweiz: Der junge Ursli lebt und arbeitet mit seinen Eltern auf der Alp im schweizerischen Unterengadin.

Seine Freizeit verbringt er am liebsten mit der gleichaltrigen Seraina. Als ein Großteil der jährlichen Ernte verloren geht, ist Urslis Familie gezwungen, Schulden zu machen. Außerdem muss eine seiner geliebten Ziegen verkauft werden. Als Ursli dann auch noch beim Dorfumzug die kleinste Glocke erhält, reicht es ihm. Er geht auf ein gefährliches Abenteuer, um die große Glocke vom Maiensäss zu holen.

 ... und den Streifen Schellen-Ursli.
... und den Streifen Schellen-Ursli. (Foto: privat)

Die Geschichte aus einem Schweizer Kinderbuch wurde durch hinzuerfundene Nebenhandlungen und großartige Schauspieler zu einem ansprechenden folkloristischen Kinderfilm geweitet, schreiben die Veranstalter. Er unterhalte auch Erwachsene gut. Der Film wird empfohlen als sehenswert ab acht Jahren.

Beide Vorführungen finden immer um 20.30 Uhr im Bereich der Roter Ökonomieanlage statt. Bei schlechtem Wetter werden die Filme in HD- Qualität in den Büchereiräumen gezeigt. Einlass ist jeweils ab etwa 19.30 Uhr, die Zuschauer können sich schon mit Getränken eindecken. Eingeschworen Open-Air-Kino-Fans ziehen sich warm an, denn die Abende könnten recht kühl werden.

Der Eintritt kostet sechs Euro, mit SZ-AboKarte gibt es einen Euro Ermäßigung pro Karte. Keine Familie zahlt mehr als 15 Euro. Weitere Informationen zum Open-Air-Kino in Rot an der Rot gibt es unter Telefon 08395/ 2129.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen