Roter Unternehmen auf der Suche nach neuen Mitarbeitern

Lesedauer: 3 Min
 Alexander Gallinger informiert sich bei Daniela Maucher, die für Balkon und Metallbau Geißler tätig ist, über beruflichen Persp
Alexander Gallinger informiert sich bei Daniela Maucher, die für Balkon und Metallbau Geißler tätig ist, über beruflichen Perspektiven. (Foto: Luca Mader)
Luca Mader

Den direkten Kontakt zu Jugendlichen und potentiellen neuen Mitarbeitern von Morgen haben am Wochenende 25 örtliche Unternehmen in Rot gesucht. Die Messe AGA – Arbeit, Gewerbe und Ausbildung – fand am Sonntag in Rot das erste Mal statt. Organisiert hatte die Veranstaltung der Handels- und Gewerbeverein Rot.

,,Es ist keine Werbeveranstaltung, sondern mehr eine lockere Zusammenkunft von örtlichen Firmen“, erklärte Fabian Krapp, Vorsitzender des Gewerbevereins. Zweck der Messe sei es, dem wachsenden Fachkräftemangel entgegen zu wirken. Fast jede Firma suche Mitarbeiter, so Krapp. Die Messe verdeutlichte, was für eine Vielzahl an Unternehmen in Rot heimisch sind: Gartenbauer präsentierten sich neben metallverarbeitenden Betrieben. Da der Bedarf nach Nachwuchs bei den Unternehmen spürbar groß ist, war es für Interessierte auf der AGA nicht schwer, einen Gesprächspartner zu finden. Die angereisten Unternehmen hatten sachkundiges Personal an ihren Ständen platziert und für Prospekte und diverse Geschenkartikel war auch gesorgt.

Für Unterhaltung sorgte vor allem der Stand des Medienhauses Krapp. Dort konnten Besucher mit einer ,,Virtual Realtity“-Brille in die digitale Welt eintauchen. So fand man sich beim Tragen der Brille in einem Haus wieder und konnte dieses nach seinen eigenen Vorlieben gestalten und möblieren. Auch beim Steinmetz ,,Natursteine Schädler“ konnten Besucher selbst Hand anlegen. Mit Hammer und Meißel erfuhren die Besucher, wie schwierig es ist, eine Schrift leserlich in einen Stein zu gravieren. Kinder durften bei der ,,Alfons Kunz GmbH“ auf dem Sitz eines echten Baggers Platz nehmen und mit den angebrachten Steuerungseinheiten einen Miniatur-Bagger durch einen Sandkasten manövrieren. Auch wenn die Hauptzielgruppe vor allem Jugendliche waren, waren oft ganze Familien bei der Berufsinfomesse anwesend. Eine Besucherin ist schon mit ihrem Studium fertig, war aber trotzdem aus Interesse an der Vielfalt der Stände zur AGA gekommen. Und es waren auch einige Senioren zu sehen, die sich begeistert vom reichhaltigen Berufsangebot zeigten. Alexander Gallinger hat vor Kurzem die Schule abgeschlossen. ,,Ich sehe mich hier nach einer Arbeit um und hoffe hier etwas zu finden“ meinte der Jugendliche, während er sich am Stand von ,,Balkon und Metallbau Geißler“ informieren ließ.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen