Roter Musiker bringen chillige Hits auf die Bühne

Lesedauer: 3 Min
 Die Geehrten (v. l.): Heinz Dürrstein, Werner Metzger, Karl-Heinz Münsch, Thorsten Schwarzbart, Sabine Sparakowski und Vorstand
Die Geehrten (v. l.): Heinz Dürrstein, Werner Metzger, Karl-Heinz Münsch, Thorsten Schwarzbart, Sabine Sparakowski und Vorstand Ralf Schmidberger. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Der Musikverein Rot an der Rot hat vor Kurzem sein Jahreskonzert in der Festhalle in Rot gegeben. Dirigent Joachim Knoll leitet den Chor seit September. Er stellte das Konzert unter das Motto „RED“. Die Musiker eröffneten mit dem Marsch „Die Rotjacken“. Nach dem stimmungsvollen Konzertwalzer „Ein Abend am Meer“ von Vàclav Vackàr mit verträumten, weiträumigen Melodien in Moll, die sich mit kurzatmigen, spritzigen, hellen Ideen in Dur abwechselten, ging es blutrot weiter mit „Tanz der Vampire“. Im Anschluss hieran ging es rosarot weiter mit „Monterosi“ von Jacob de Haan, einem feierlichen Werk mit lyrischen Tendenzen, das den prächtigen, vollen Klang des Blasorchesters voll zur Geltung kommen ließ.

Danach nahm Dietmar Ruß vom Blasmusik-Kreisverband die Ehrung verdienter Musiker vor. Die goldene Ehrennadel mit Urkunde für 30-jährige aktive Tätigkeit erhielten Sabine Sparakowski und Thorsten Schwarzbart. Die Ehrennadel in Gold mit Diamant und Ehrenbrief wurde Karl-Heinz Münsch für seine 40-jährige aktive Mitgliedschaft und Werner Metzger für seine 50-jährige Vereinszugehörigkeit angesteckt. Heinz Dürrstein, der sein Amt als Kassierer 15 Jahre lang im Verein ausgeübt hat, erhielt die silberne Fördermedaille mit der dazugehörigen Urkunde des Landesverbands. Der Vorsitzende Ralf Schmidberger ernannte Sabine Sparakowski und Thorsten Schwarzbart aufgrund ihrer 30-jährigen Zugehörigkeit mit einer Urkunde zu neuen Ehrenmitgliedern des Vereins. Ein nächster klanglicher Höhepunkt war das Musical der Niederlande unter dem Titel „Soldaat van Oranje“ von Tom Harriman, in dem die Solisten Stefanie Angele am Altsaxophon, Werner Gregg an der Trompete und Alexander Ott an der Posaune gekonnt auftraten.

Der zweite Konzertteil wurde mit dem eigentlichen Motto des Abends, dem Titel „Red Hot Chili Peppers“, einem Medley, das die bekanntesten Lieder der amerikanischen Rockband beinhaltet. Robert Fiesel bereicherte dieses Stück mit seinem Gesang. Weitere Stücke waren die „Weinkeller-Polka“, „Rosamunde“, „You raise me up“. Nach viel Applaus gab es danach noch drei Zugaben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen