Regierungspräsident ist angetan vom Miteinander

Lesedauer: 2 Min
Regierungspräsident Klaus Tappeser (am Mikrofon rechts neben Bürgermeisterin Irene Brauchle) schaute sich das Historienspiel an.
Regierungspräsident Klaus Tappeser (am Mikrofon rechts neben Bürgermeisterin Irene Brauchle) schaute sich das Historienspiel an. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Unter den zahlreichen Besuchern des Dorffests in Rot an der Rot war dieses Jahr Regierungspräsident Klaus Tappeser. Zusammen mit der Roter Bürgermeisterin Irene Brauchle, Ortsvorsteherin Katja Frey, Ortsvorsteher Georg Klingler und Familie Eisele sammelte er zahlreiche Eindrücke vom Fest.

Nach dem Festgottesdienst in der Klosterkirche St. Verena stand die Geschichte von Rot an der Rot im Vordergrund: Gespannt verfolgte er den Einzug des Dorfvolks, der Bauern und der historischen Gruppen, bevor das historische Spiel „Bobohle – Sage vom Abt Peter Recutitus“ die Zuschauer in den Bann zog.

Besonders beeindruckt äußerte sich Tappeser einer Mitteilung des Rathauses zufolge, dass der Zusammenhalt aller Vereine überall zu spüren sei. Alle gemeinsam hätten ein Fest geschaffen, das sich durch seine Vielfältigkeit auszeichne. Auch am Nachmittag war im Ort ein abwechslungsreiches Programm geboten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen